Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg In Planung: 18 neue Wohnungen
Lokales Segeberg In Planung: 18 neue Wohnungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:58 19.02.2016
Durch die leichte Hanglage werden die zwei Neubauten nicht höher als die umgebende Architektur. Und der Bau von Tiefgaragen werde dadurch ebenfalls möglich. Quelle: Skizze: M & M

Private Bauherren wollen in der Oldesloer Straße 12, gegenüber der Feuerwache, zwei Wohnhäuser mit je bis zu neun Wohnungen errichten. Das Konzept kam bei den Politikern an.

Das Besondere an den Häusern, jeweils 16 mal 16 Meter im Grundriss und mit zwei Geschossen plus Dachgeschoss versehen: Sie sollen sich in der Höhe der Nachbarbebauung angleichen. Da die Häuser auf einem leicht abfallenden Grundstück hinter der alten Post gebaut werden sollen, werden sie mit Tiefgaragen ausgestattet. Die Firstrichtung soll parallel zur Straße angelegt werden. Insgesamt werden sie 540 beziehungsweise 524 Quadratmeter Wohnfläche aufweisen. Die Bauherren wollen vermutlich auch dort einziehen.

Die maximal neun Wohnungen je Gebäude — die genaue Anzahl sei noch nicht festgelegt, sagte Meier — sollen zwischen 40 und 71 Quadratmeter Wohnfläche bieten. Eine öffentliche Förderung werde angestrebt. Sollte sie gewährt werden, seien Mieten von etwa 5,50 Euro je Quadratmeter zu erwarten. Jede Wohnung soll einen Balkon oder eine Dachterrasse erhalten. Die Frage nach dem Baubeginn beantwortete Meier so: „In 14 Tagen bis drei Wochen wollen wir den Bauantrag einreichen. Nach Möglichkeit wollen wir 2016 noch fertig werden.“

Eigentlich ist es nicht üblich und schon gar nicht erforderlich, so ein Bauprojekt in einer öffentlichen Sitzung vorzustellen. Dass dies dennoch gemacht wurde, kam bei den Gemeindevertretern gut an.

Überhaupt schien die Resonanz auf das Projekt einhellig positiv zu sein. Bürgermeister Karl-Heinz Wegner beispielsweise begrüßte es ausdrücklich. Genau so ein Bau mit kleinen Wohnungen fehle in Sülfeld. Und dass die Wohnungen sehr hell ausgestattet und durch den Einbau eines Fahrstuhles auch behindertengerecht seien, das sei besonders zu begrüßen.

spr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige