Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg In Schieren bleibt Hans-Werner Schumacher
Lokales Segeberg In Schieren bleibt Hans-Werner Schumacher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 21.06.2013
Schieren

Vor Jahren, gar nicht so lang ist‘s her, da hatte man sich noch gegenseitig mit „sauren Äpfeln“ geärgert und eifrig miteinander konkurriert, die Kommunale Wählergemeinschaft (KWG) und die Aktiven Schierener (AS). Jene Zeiten sind vorbei: Dreieinhalb Monate vor der Wahl wurde eine neue, gemeinsame Wählergemeinschaft „Wir für Schieren“ (WfS) gegründet.

Der Erfolg: Bürgermeister Hans-Werner Schumacher (54) wurde einstimmig wiedergewählt.

Und das durchaus auch mit seiner eigenen Stimme. Schumacher — der im übrigen als Mitinitiator von „Tisch 1“ für kulturelle Höhepunkte, etwa Auftritte der „Drangdüwels“, sorgt — zu dieser Selbst-Wahl á la Adenauer: „Ich bin von unserem Dorf überzeugt. Deshalb kann ich mich auch selber wählen.“

Zum selbstbewussten Dreigestirn der überzeugenden Gemeinde gehören Arne Klees-Bruhn als 1. Stellvertreter des Bürgermeisters (vorher: Martin Steinschulte) und Hans-Heinrich Hardt als 2.

Stellvertreter, der dieses Amt bereits in den fünf Jahren zuvor inne hatte. Hardt wird künftig auch den Maßnahmenausschuss als Vorsitzender leiten, dem neu gebildeten Planungsausschuss steht Dirk Ludwig vor.

Altbürgermeister (bis 2008) Norbert Klees-Bruhn (60) verabschiedete sich mit der jüngsten Wahl aus der Kommunalpolitik. Der Kreisbauernvorsteher war insgesamt 27 Jahre Mitglied der Gemeindevertretung, seit 1998 als Bürgermeister, bis er zehn Jahre später von Hans-Werner Schuhmacher abgelöst wurde. Verabschiedet wurde auch Gemeindevertreterin Melanie Haupt, die aber als bürgerliches Ausschussmitglied weitermachen will. ark

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gestern gab es noch einmal einen großen Bahnhof für den ehemaligen Bürgermeister Gert Petzold.

21.06.2013

Nur einmal fand bei der ersten Sitzung ein Antrag keine Mehrheit: Als „die Kleinen“ aufmuckten und Stimmrecht in den Ausschüssen einforderten.

21.06.2013

Heike Gärtner (52) wurde in Travenhorst zur Nachfolgerin von Martina Ulverich gewählt, die nicht wieder für die Gemeindevertretung kandidiert hatte.Mit großem Dank verabschiedete der Kommunale Wählerverband Travenhorst (KWV) die scheidende Bürgermeisterin, die der Gemeindevertretung seit 1998 angehörte, die letzten zehn Jahre davon als Bürgermeisterin.

21.06.2013
Anzeige