Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg In Travenhorst ist die Feuerwehr Familiensache
Lokales Segeberg In Travenhorst ist die Feuerwehr Familiensache
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:43 18.01.2017
Travenhorst

Nach 18 Jahren an der Spitze der Travenhorster Feuerwehr hat Gemeindewehrführer Karl-Heinz Ulverich sein Amt an die nächste Generation abgegeben. Und nicht nur er: Auch seine Frau Martina hat ihre Aufgaben weitervererbt. Doch alles bleibt in der Familie, denn neuer Wehrführer wurde Schwiegersohn Finn Brinkmann, für alles andere ist ab sofort Ulverich-Tochter Nicole Brinkmann zuständig.

Wehrführer Karl-Heinz Ulverich hört nach 18 Jahren auf – Schwiegersohn Finn Brinkmann übernimmt.

Ein gesondertes Amt als „First Lady“ der Feuerwehr gibt es natürlich nicht, inoffiziell aber schon. Wie es dazu kam, erklärte die ehemalige Bürgermeisterin, die ihrem Mann vor 18 Jahren selbst den Amtseid abgenommen hat, am Sonnabend während der Jahresversammlung der Travenhorster Wehr.

Putzen, Aufräumen, Abwaschen: Arbeiten ist Martina Ulverich noch nie aus dem Weg gegangen. Wann immer etwas getan werden musste, war sie für die Feuerwehr da. So auch nach einem Fest, als die Feuerwehrleute einen Haufen Geschirr und viel Müll übrig gelassen hatten. Sie und drei Feuerwehrleute waren zum Aufräumen erschienen. Die Männer hatten sich angesichts des Geschirrberges schnell nach draußen verzogen. Ein verzweifeltes „Warum immer ich?“, beantwortete einer der Feuerwehrleute mit einer Umarmung und den Worten: „Ach, Martina, wir haben dich doch mitgewählt.“ Und so freute sich Martina Ulverich, ihre Aufgaben nach 18 Jahren an Tochter Nicole weitergeben zu können.

„Ein Chef, wie ihr mich nennt, ist nur so gut wie seine Mannschaft dahinter“, sagte der scheidende Wehrführer, der sich nicht nur bei den eigenen Feuerwehrleuten für die Kameradschaft bedankte, sondern auch bei der befreundeten Feuerwehr aus Obertshausen. Zur Verabschiedung war Wehrführer Leith Aissa extra mit einer Delegation von Hessen nach Travenhorst gefahren. Auch die amtierende Bürgermeisterin Heike Gärtner dankte dem scheidenden Wehrführer und schluckte bei dem Projekt, das Finn Brinkmann verwirklichen will: ein neues Feuerwehrauto.

Bei den Wahlen votierten die anwesenden Feuerwehrleute für Marvin Hinz als Gerätewart. Hauke Kleeberg wurde Kassenwart, Alice Ohrongkli seine Stellvertreterin. Tjorben Kasch, Arne Neumann und Ralf Mohrhagen verstärken den Festausschuss. Befördert wurden Hauke Kleeberg zum Hauptfeuerwehrmann drei Sterne und Sebastian Köhler zum Hauptfeuermann zwei Sterne. Der neue Wehrführer erhielt eine Jahresspange für 20 Jahre aktiven Feuerwehrdienst. Peter Saggau und Arne Neunmann bekamen als letzte Amtshandlung Ulverichs das Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber für 25 Jahre Feuerwehr verliehen.

Dass die Feuerwehr in Travenhorst einen hohen Stellenwert hat, wird durch die Mitgliederzahl deutlich, denn mit 26 Aktiven bei 206 Einwohnern ist immerhin jeder zwölfte Travenhorster Mitglied der Feuerwehr. Die Einsätze hielten sich im vergangenen Jahr in Grenzen. Gelöscht hat die Wehr zwei mittelgroße Feuer in Margarethenhof und Sarau. Sieben Mal hat sie zudem technische Hilfe geleistet.

Motorpanne in Trave-Furt

Eine zweiwöchige Zwangspause für die Feuerwehr wird heute noch in Travenhorst erzählt. Ausgerechnet Wehrführer Karl-Heinz Ulverich hatte für einen Motorschaden beim Feuerwehrauto gesorgt. Er hatte das Einsatzfahrzeug durch die Trave-Furt gesteuert. Der Wasserstand jedoch war höher als sonst, wodurch das kühle Nass über den Luftfilter in den Motor gelangte. Die Feuerwehr reparierte den Motor selbst. pd

Petra Dreu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ermittlungen nach tödlichem Unfall von Ulrich S. abgeschlossen.

18.01.2017

Die LN suchen im Norden monatlich nach den „Helden von hier“! Der Helfer von nebenan, die freundliche Krankenschwester, der schnelle Handwerker als Retter in der ...

18.01.2017

Feuerwehr Weede wird neu ausgestattet.

18.01.2017
Anzeige