Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Irish Folk in Stocksee, Chansons in Pronstorf
Lokales Segeberg Irish Folk in Stocksee, Chansons in Pronstorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:36 04.05.2016
Das „Ensemble Prisma“ hat sich zum Abschluss des Musikfestes in Stocksee am Sonntag, 17. Juli, Nicolais „Die lustigen Weiber von Windsor“ und Prokofieffs „Romeo und Julia“ ausgesucht. Anlass ist das 400. Todesjahr von Shakespeare. Quelle: Fotos: Bernhard Wesenick (1)/hfr
Anzeige
Stocksee/Pronstorf

Mit seinen Musikfest-Orten Stocksee und Pronstorf hat der Kreis Segeberg beim Schleswig-Holstein Musikfestival (SHMF) auch 2016 herausragende Künstler abbekommen. Neu ist: Der Sonnabendabend steht in jedem der fünf Musikfest-Orte unter einem speziellen Motto. „Irish Folk Night“mit der Sängerin Gráinne Holland aus Belfast, heißt es am 16. Juli auf Gut Stockseehof; „Song & Chanson“ ist am 6. August das Motto in Pronstorf, dargeboten von Sängerin Dany Tollemer samt Band.

Zur Galerie
Die „Musikfeste auf dem Lande“ des SHMF sind in diesem Sommer in beiden Orten sehr gut bestückt — Ausnahmepianistin Elisaveta Blumina spielt im Kuhstall.

Karten kosten in beiden Orten je 30 Euro (ermäßigt 15) für den Block am Sonnabend ab 13 Uhr sowie am Sonntag ab 11 Uhr. Die Samstagabendkonzerte kosten 20 (10) Euro. Karten unter www.shmf.de

Doch auch abseits der Abendkonzerte kann sich das Programm der beiden Segeberger Musikfeste sehen lassen. Nicht ganz so glücklich: Während am 16. Juli der irische Abend in Stocksee läuft, treten in Pronstorf zur selben Zeit Axel Milberg und Caspar Frantz mit ihrem Programm „Haydn und Mozart auf der Spur“ auf.

Durch das Programm in Stocksee führt am 16./17. Juli NDR-Kulturredakteur Ludwig Hartmann. Das „Trio Incanto di Legni“ mit Dina Heidinger und Manuel Schmidt (beide Oboe) und Mario Kopf (Fagott) eröffnet den Sonnabendnachmittag mit Werken von Bach, Haydn und Beethoven. Gleichfalls Beethoven, dazu Haydn und Britten stehen auf dem Zettel des Quartetts Andrey Godik (Oboe), Alexei Semenenko (Geige), Sara Kim (Bratsche) und Benedikt Klöckner (Cello). Das „Vision String Quartet“, Gewinner des aktuellen Mendelssohn-Wettbewerbs in Berlin, beschließt mit Haydns berühmten „Kaiserquartett“ sowie mit Tango und Jazz den Nachmittag.

Das besondere an Gráinne Holland, die mit ihrem Quartett die „Irish Folk Night“ einläutet, ist: Sie singt mit ihren warmen Stimme ausschließlich auf Gälisch. Es folgt die Gruppe „Trasnú“, was übersetzt „Brückenschlag“ bedeutet, und so ist auch die Musik: Eine Verknüpfung der Songs aus Irland mit folkloristischen Liedern aus ganz anderen Ecken Europas.

Am Sonntag bringt Pianistin Elisaveta Blumina für ein Programm mit Kompositionen von Haydn, Mendelssohn und Villa-Lobos Claudia Stein (Querflöte) und Matthias Baier (Fagott) mit. Den Schlusspunkt in Stocksee setzt das „Ensemble Prisma“, das zum 400. Todesjahr von William Shakespeare Stücke aus Otto Nicolais „Die Lustigen Weiber von Windsor“ und Mendelssohns „Ein Sommernachtstraum“ spielt.

In Pronstorf startet am Sonnabend, 6. August, das Trio Pascal mit Werken des Haydn-Zeitgenossen Johan Varnal sowie von Bruch und Chatschaturjan. Ein großes Piano-Talent ist der 18-jährige Yojo Christen, der auch als Komponist Aufsehen erregt und in Pronstorf seine „Zwitschermaschine“ vorstellt. Die Gruppe „Passo Avanti“ beschließt den Nachmittag mit Eigenarrangements von Bach, Mozart, Brahms oder Verdi.

Am Sonnabendabend sind bei „Song & Chanson“ Chanson-Klassiker von Edith Piaf, Jacques Brel und Georges Brassens zu hören, aber auch neuere Lieder von Barbara, ZAZ und Carla Bruni. Sängerin Dany Tollemer bringt ihre Band mit: Guido Allgaier (Gitarre), Stefan Engelmann (Kontrabass) und Stefan Voltz (Klavier). Anschließend heißt es „Wann, wenn nicht wir“ mit der Berliner Vokal- und Performance-Gruppe „Delta Q“, zu der mit Till Buddecke auch ein Countertenor gehört.

Der Sonntagvormittag beginnt mit Kompositionen von Haydn und Schubert, gespielt vom „Trio Arev“ mit Verena Chen (Geige), Sarina Zickgraf (Bratsche) und Indira Rahmatulla (Cello), alle drei Stipendiatinnen von „Villa Musica“. Der Klarinettist Zilvinas Brasauskas und die Pianistin Violetta Khachikyan, beide Absolventen der Musikhochschule Lübeck, kommen mit Schumann, Milhaud und Poulenc und schließen mit der „Carmen Fantasy“ von Alexander Rosenblatt. Das fünfköpfige „Ensemble Maie“ beschließt das Pronstorfer Musikfest mit Mozarts wunderschönem Klarinetten-Quintett in A-Dur, KV 581.

Von Lothar Hermann Kullack

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Südstadt wurde gestern die Gemeinschaft gestärkt — Kinder kümmern sich künftig um Selbstgepflanztes.

04.05.2016

Christdemokraten aus Todesfelde und Fahrenkrug wehren sich dagegen, dass Gero Storjohanns Gegenkandidat Sebastian Fuß in die „rechte Ecke“ gestellt werde.

04.05.2016

Lions übergaben 2000 Euro für Ehrenamts-Wochenende.

04.05.2016
Anzeige