Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Gewitter

Navigation:
Jan Broers in Wakendorf verabschiedet

Wakendorf Jan Broers in Wakendorf verabschiedet

Zum neuen Gruppenführer der Feuerwehr wurde Christopher Blunck gewählt.

Voriger Artikel
Glätte: Bei schwerem Verkehrsunfall eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt
Nächster Artikel
Hausärzte-Bedarf steigt: Aber Praxisnachfolge ist ein Problem

Ehrungen und Wahlen in Wakendorf: vordere Reihe v.l. Christopher Blunck, Sven Lange, Walter Burmeister; hintere Reihe v.l. Torsten Fietkau, Karsten Hamdorf, Thorben Oeltermann und Jan Broers.

Quelle: hfr

Wakendorf. Es gibt genügend aktive Feuerwehrleute in Wakendorf I — doch rechtzeitig Nachwuchs heranzubilden, kann keiner Freiwilligen Feuerwehr schaden. Auch der Wakendorfer nicht. Gemeindewehrführer Sven Lange berichtete bei der Jahresversammlung der Wehr im Dorfgemeinschaftshaus darüber, dass die Freiwillige Feuerwehr Wakendorf I zurzeit aus 36 aktiven, zwölf Ehrenmitgliedern und und 56 fördernden Mitgliedern bestehe. „Im vergangenen Jahr wurden sieben Einsätze abgearbeitet“, erzählte der Wehrführer weiter.

Unter dem Tagesordnungspunkt „Wahlen“ stellte Jan Broers nach insgesamt 18 Jahren sein Amt als Gruppenführer zur Verfügung. Zum Nachfolger wurde Christopher Blunck gewählt. Zum Dank für seine in fast zwei Jahrzehnten geleistete Arbeit als Gruppenführer bekam Jan Broers vom Wehrführer einen Gutschein überreicht.

Zum Funkwart wählte die Versammlung der Feuerwehrkameraden Philip Penzlin. Als Mitglied in den Festausschuss wurde Hannes Burmeister gewählt.

Auch eine Beförderung stand bei der jüngsten Jahresversammlung der Wehr von Wakendorf I an: Christopher Blunck wurde zum Hauptfeuerwehrmann (drei Sterne) befördert.

Auch einige Ehrungen hatte Gemeindewehrführer Sven Lange auszusprechen: Für zehn .Jahre wurde Thorben Oeltermann ausgezeichnet. Für drei Jahrzehnte in der Wehr von Wakendorf war außer Karsten Hamdorf auch Wehrführer Sven Lange auszuzeichnen, der sein Amt im Jahr 2013 als Nachfolger von Jürgen Meynerts übernommen hatte.

Am längsten dabei in der Wakendorfer Wehr sind Walter Burmeister und Ernst-Friedrich Harder: Sie wurden beide für 60-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Torsten Fietkau verlässt indes aus beruflichen und privaten Gründen die Wakendorfer und wechselt zur Bad Segeberger Wehr.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Segeberg
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den Juli 2017.

Sollte das Fliegen von Drohnen am Strand verboten werden?

Wie wollen wir wohnen, wenn wir einmal älter geworden sind? WG, ein Zimmer bei den Kindern, Servicewohnen, Seniorenheim? Die LN haben sich verschiedene Modelle im Kreis Segeberg angesehen. Zum Auftakt haben wir mit Experten gesprochen und Segeberger nach ihren Vorstellungen gefragt.

Wie wollen wir wohnen, wenn wir einmal älter geworden sind? WG, ein Zimmer bei den Kindern, Servicewohnen, Seniorenheim? Die LN haben sich verschiedene Modelle im Kreis Segeberg angesehen. Zum Auftakt haben wir mit Experten gesprochen und Segeberger nach ihren Vorstellungen gefragt. mehr

  • Lifestyle
    Unser Lifestyle-Portal

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

  • Hochzeitszauber

    Alles zum Planen Ihrer Hochzeit - Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwoch... mehr

  • Events & Veranstaltungen

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Reisetipps
    Unser Reiseportal

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und mehr in Lübeck und Umgebung.

Karl-May-Spiele

Nachrichten zu den Karl-May-Spiele am Kalkberg in Bad Segeberg.

Kinokritik

Kurz und knapp erklärt, ob sich ein neuer Film lohnt oder nicht.