Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg K 48: Sieben Verletzte bei Unfall
Lokales Segeberg K 48: Sieben Verletzte bei Unfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:27 18.04.2017

War der Fahrer noch auf Linksverkehr eingestellt? Bei einem Verkehrsunfall von zwei vollbesetzten Autos am Ostersonntag in Kaltenkirchen sind sieben Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Wie die Polizei gestern mitteilte, war ein 29-jähriger Brite am Abend mit seinem Ford Transit auf der K 48 in Richtung B 4 unterwegs. Als er die Kreuzung zur B 4 überqueren wollte, übersah er einen von rechts kommenden Mercedes GLA. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge. Dabei wurden der Fahrer des Fords und zwei mitfahrende Jungen (fünf und zwölf Jahre) leicht verletzt, ein 54 Jahre alter Mitfahrer schwer. Alle Insassen kommen aus Großbritannien. Der 70-jährige, aus Rendsburg stammende Fahrer des Mercedes sowie seine zwei 62 und 79 Jahre alten Beifahrerinnen erlitten ebenfalls schwere Verletzungen. Mit Rettungswagen und einem Hubschrauber wurden die insgesamt sieben Verletzten in umliegende Krankenhäuser gebracht.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, sie konnten nur noch abgeschleppt werden. Die Unfallstelle war von 20.15 bis 22.45 Uhr während der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt. Die Freiwillige Feuerwehr aus Kaltenkirchen wurde alarmiert, um ausgelaufenes Öl von der Fahrbahn zu entfernen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bad Segeberg Mittwoch, 16. August: Avi Avila (Mandoline), Mahal Esfahani (Cembalo), 20 Uhr, St. Marien. Norderstedt Freitag, 21.

18.04.2017

14 Monate Haft auf Bewährung für den bisher straffreien 28-Jährigen.

18.04.2017

Mehr als 1000 Teilnehmer mit 450 Autos haben sich am Ostersonntag zu einem Tuning-Treffen im Gewerbegebiet Nord in Henstedt-Ulzburg versammelt – unter den Augen der Polizei.

18.04.2017
Anzeige