Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg K 7: Arbeiten noch eine Woche länger
Lokales Segeberg K 7: Arbeiten noch eine Woche länger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:20 19.10.2017
Anzeige
Neuengörs

Die Abteilung Tiefbau des Kreises Segeberg führt seit dem 25. September auf der Kreisstraße 7 in der Gemeinde Neuengörs zwischen den Ortsteilen Altengörs, Neuengörs und Stubben außerhalb der Ortschaften Deckenerneuerungsarbeiten aus. „Die durch die Witterung der vergangenen Wochen bedingten Verzögerungen in der Bauzeit konnten trotz des guten Wetters der vergangenen Tage nicht vollständig aufgeholt werden“, heißt es in der Mitteilung des Kreises. Deshalb dauerten die Arbeiten im Streckenabschnitt zwischen Altengörs und Neuengörs bis einschließlich Freitag, 27. Oktober, an.

Die ausgewiesene Umleitungsstrecke zwischen Altengörs und Neuengörs bleibe bestehen. Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle auf der K 7 auf dem parallel verlaufenden Radweg passieren. Die Vollsperrung auf der Strecke zwischen Neuengörs und Stubben wird bereits aufgehoben. Auf diesem Abschnitt ist allerdings eine zeitlich begrenzte Geschwindigkeitsbegrenzung vorgesehen. Hier gebe es noch Restarbeiten an den Seitenbereichen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Theaterbus fährt am Sonnabend, 25. November, von Bad Segeberg nach Lübeck. Auf dem Programm steht die Oper „Der ferne Klang“ von Franz Schreker. Die Vorstellung beginnt um 19.30 Uhr im Großen Haus.

19.10.2017

Yogatherapeutin Inge Mergenthaler bietet am Montag, 30. Oktober, von 18.30 bis 19.30 Uhr einen Infoabend über „Unsere Resilienz – die Fähigkeit Krisen zu bewältigen“ ...

19.10.2017

Dreimal wurde das Hotel „Norderstedter Hof“ zwischen Ende Januar und Mitte Februar dieses Jahres zum Schauplatz brutaler Überfälle, bei denen insgesamt etwa 3000 Euro erbeutet wurden. Jetzt müssen sich die beiden mutmaßlichen Täter vor dem Amtsgericht in Norderstedt verantworten.

19.10.2017
Anzeige