Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Karl May: 70 Prozent der Karten online
Lokales Segeberg Karl May: 70 Prozent der Karten online
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 05.02.2018
Anzeige
Bad Segeberg

Bei den KarlMay-Spielen gibt es den deutlichen Trend, sich die Karten mit den gewünschten Sitzplätzen rechtzeitig zu sichern. So wurden rund 70 Prozent aller Karten per Internet erworben, teilte Ute Thienel, Geschäftsführerin der Kalkberg GmbH, in ihrem Saisonrückblick 2017 mit. Mit dem fünften Rekord in Folge und 372646 Besuchern endete die 66.

Saison am Kalkberg.

Seit Oktober 2015 würden die Karl-May-Spiele von dem neuen Ticket-Shop profitieren, teilte Thienel in ihrem Bericht für die Stadt Bad Segeberg mit. Dort haben die Besucher für die gesamte Saison Zugriff auf alle verfügbaren Plätze im Freilichttheater und können für die gesamte Saison platzgenau buchen. Dadurch ließ sich der Vorverkauf erneut steigern. Da die Kunden nun im Voraus per Internet buchten, spiele die Wetterlage am Aufführungstag deshalb immer mehr eine nachgeordnete Rolle. Ob es regnet oder die Sonne scheint: Die Karten sind gebucht.

Die Zusammenarbeit mit der Firma Möbel Kraft im Kartenverkauf sei 2017 fortgesetzt worden. Der Umsatz habe dort rund 44 900 Euro betragen. Gegenüber dem Vorjahr hätten sich hier die Einnahmen um rund 1300 Euro verringert.

wgl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit 31 Jahren schon gibt es die Ford-Niederlassung Hugo Pfohe an der Esmarchstraße. Jetzt wird hier ein neues Autohaus gebaut. Die Ausstellungshalle soll bis an die Ziegelstraße heranreichen. Damit wird gegenüber dem Netto-Discounter eine völlig neue Straßenansicht entstehen.

05.02.2018

Im laufenden Schuljahr investierte der Schulverband im Amt Itzstedt 80000 Euro in den Ausbau digitaler Medien an der Schule im Alsterland. An den Standorten Nahe und Sülfeld wurden insgesamt 60 moderne PC-Arbeitsplätze eingerichtet und alle Klassenräume mit Beamern ausgestattet.

05.02.2018

Das Palliativnetz Travebogen, unter anderem mit Standorten in Bad Segeberg und Kaltenkirchen, hat im vergangenen Jahr insgesamt 1159 sterbende Menschen begleitet. Im Jahr 2016 hatte das Palliativnetz 1075 Schwerstkranke und sterbende Menschen unterstützt.

05.02.2018
Anzeige