Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Keine Entschlammung
Lokales Segeberg Keine Entschlammung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:37 01.04.2016
Kükels

Zwölf Jahre ist es her, dass die Klärteiche in Kükels entschlammt worden sind. Da die chemischen und physikalischen Wasserparameter im grünen Bereich lägen, sei eine sofortige Entschlammung nicht nötig, so Bürgermeister Holger Möller gegenüber den LN. Eine Entschlammung würde die Gemeinde bis zu 300000 Euro kosten. Eine Menge Geld für die Kükelser, so dass die Gemeindevertreter nach Alternativen suchen. Kleine Schwierigkeit dabei: die Teiche liegen in einem FFH-Gebiet. Um sich etwas mehr Zeit zu verschaffen und auch kostengünstiger den Klärschlamm zu entfernen, denken die Gemeindevertreter über eine Klärschlamm-Vererdungsanlage nach. Während der Gemeindevertretersitzung entschieden sie sich, die BRW Ingenieurpartnerschaft in Bad Segeberg mit einer Prüfung und Planung solch einer Anlage zu beauftragen.

Bereits in Auftrag (etwa 55000 Euro) gegeben wurde das Kanalkataster. Nadja Hannemann vom WVK-Ingenieurbüro in Neumünster stellte dieses vor und zeigte nötige Reparaturen am Kanalnetz auf. In einem nächsten Schritt soll nun das Büro die Vorplanung der Kanalsanierung übernehmen und sie in sinnvolle Bauabschnitte unterteilen. Die Kosten für das Sanierungskonzept liegen bei etwa 10000

Euro.

Außerdem wurde der neue Gemeindewehrführer, Dirk Siemann, vom Bürgermeister ernannt und vereidigt. Nach 20 Jahren löst Siemann seinen Vater Hartwig ab. Als Dank bekam dieser einen Reisegutschein geschenkt.

Von sd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bürgermeister lobt bei Einwohnerversammlung Engagement der Helfer.

01.04.2016

Anzahl der arbeitslos gemeldeten Menschen ist im März gesunken — Insgesamt 7279 Segeberger ohne Job.

01.04.2016

Gericht hat keine Zweifel an der Schuld des 57-Jährigen — Seinen Aussagen zum Tatablauf glaubten die Kieler Richter nicht: Er habe in Tötungsabsicht gehandelt.

01.04.2016