Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg „Kellerkind“-Affäre: Experte entlastet Segeberger Jugendamt
Lokales Segeberg „Kellerkind“-Affäre: Experte entlastet Segeberger Jugendamt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:21 20.10.2012
Bad Segeberg

In einem Gutachten zum „Kellerkind“-Fall hat ein Kinderschutzexperte das Segeberger Jugendamt entlastet. Die Mitarbeiter des Jugendamtes und der Sozialen Dienste hätten keine fachlichen Fehler gemacht, sagte der Soziologe Reinhart Wolff am Donnerstagabend bei einer Ausschusssitzung des Kreistages in Bad Segeberg. Die Polizei hatte einen dreijährigen Jungen im Juni aus einer völlig verdreckten Kellerwohnung befreit. Dort hatten ihn seine offenbar überforderten Eltern eingesperrt. Die Familie mit inzwischen sechs Kindern war seit 2006 vom Jugendamt betreut worden. Die Kinder wurden mittlerweile alle in Einrichtungen untergebracht.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Betrunken und orientierungslos, aber uneinsichtig: Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Norderstedt (Kreis Segeberg) haben am Mittwochnachmittag einen alkoholisierten Mann im Flur entdeckt, der im Stehen vor ihrer Wohnungstür schlief.

07.01.2013

Bad Segeberg - Bereits im Sommer wollten Riekens in ihr Eigenheim ziehen, doch auf der IBG-Baustelle tut sich nichts.

18.10.2012

Mit 1,73 Promille steuerte ein 44-Jähriger mit seinem Roller den Drive-In von Mc Donalds in Bad Segeberg an.

07.01.2013