Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Klatsche für Krille — Zitterpartie in Trappenkamp
Lokales Segeberg Klatsche für Krille — Zitterpartie in Trappenkamp
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:21 21.06.2013
Bürgermeister Harald Krille wird von Winfried Greiner vereidigt.

Amtsleiter Dirk Peter Bünn sah sich nach dem ersten Wahlgang in Trappenkamp genötigt, an die Ereignisse in Rickling zu erinnern. Dort musste, wie berichtet, die konstituierende Sitzung abgebrochen werden, weil der einzige Bürgermeisterkandidat keine Stimmenmehrheit erhielt. Ähnlich ging es Harald Krille (SPD) in Trappenkamp, der nach dem ersten Wahlgang nur acht von 17 Stimmen erhalten hatte — trotz SPD-Mehrheit im Gremium.

Nach den mahnenden Worten und einer Krisensitzung der SPD wurde neu gewählt. Dieses Mal erhielt Krille die notwendigen neun Stimmen seiner Fraktion . „Da wollte mir wohl einer einen Schrecken einjagen“, sagte er hinterher und beruhigt sich mit dem Rückhalt der Bevölkerung bei der Kommunalwahl. Trotzdem: „Ich hatte mir zumindest von Winfried Greiner Unterstützung erhofft.“ Die Zusammenarbeit mit dem Trabi-Mann sei immer gut gewesen. Krille glaubt, eine gehörige Portion Frust von der Trabi-Seite abbekommen zu haben.

Dass man sich in Trappenkamp nicht grün ist, war offensichtlich: Da fiel SPD-Fraktionssprecher Heinz-Dieter Block mit seinem Antrag auf geheime Wahl dem Sitzungsleiter Winfried Greiner ins Wort, die einzige Kandidatin für den Posten der stellvertretenden Bürgermeisterin, Ute Böse von den Trabis, erhielt acht Nein-Stimmen (acht ja, eine Enthaltung), selbst über die Ausschüsse konnten sich beide Parteien im Vorfeld nicht einigen. Beim einzigen Gespräch der Fraktionsspitzen, berichtet Sven-Uve Jahn (Trabi) hinterher, sei von der SPD keine Kompromissbereitschaft erkennbar gewesen. Streit hatte sich offenbar am Bauausschuss entfacht. Den leitete bisher Jahn. Doch der sollte nach Vorstellung der SPD den Finanzausschuss übernehmen. „Vor fünf Jahren hat sich die SPD die Ausschüsse ausgesucht, alle sind eingearbeitet. Warum muss nun alles anders sein“, empörte sich Jahn. Den Bauausschuss konnten die Trabis nicht halten, die SPD hatte als erste das Zugriffsrecht und suchte sich diesen aus, Vorsitzender ist Hans-Dieter Block. Die Trabis wählten den Sozialausschuss, Vorsitzender ist Greiner. Den Werkausschuss übernimmt Axel Barkow. Als nächstes wählten die Trabis den Ortsentwicklungsausschuss, für den die SPD eigentlich Traute Musyal vorgesehen hatte. Nun hat Astrid Niels (Trabi) hier die Leitung. Für den übrig gebliebenen Finanzausschuss wurde erneut Barkow gewählt. „Wir wollten der SPD einen Denkzettel verpassen“, gab Jahn am nächsten Tag zu.

Zumindest in einer Sache waren sich Trabis und SPD doch einig: Bei der Wahl von Achim Moll (SPD) zum zweiten stellvertretenden Bürgermeister.

„Vor allem die SPD hat dabei Schaden genommen, und das ärgert mich.“
Harald Krille, Bürgermeister

Nadine Materne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der NDR drehte gestern im Bad Segeberger Museum für seine Reihe „Fundstücke“.

21.06.2013

Lag es am Regen? Oder an der Karl-May-Generalprobe? Egal, die Stadt war gestern Abend wie leergefegt; Geschäftsleute und Mitarbeiter warteten vergeblich auf Kunden.

21.06.2013

Während der Sommerferien veranstaltet der Kinderwerkstatt-Bund (Kiwebu), ein gemeinnütziger Verein für Erlebenspädagogik in und mit der Natur, vom heutigen Sonnabend bis zum 29. Juni auf seinem zwei Hektar großen Naturgelände am Todesfelder Sportplatz ein Zeltlager.

21.06.2013
Anzeige