Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Klavierabend mit Werken von Johann Sebastian Bach
Lokales Segeberg Klavierabend mit Werken von Johann Sebastian Bach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:20 18.10.2016
Christopher Czaja Sager spielt am 25. Oktober im Bürgersaal.

Der in New York geborene und seit 1975 in Europa lebende Pianist (seit 2004 ist er in Berlin ansässig) gilt als einer der wenigen großen Bachinterpreten. Neben Werken von Bach wird Christopher Czaja Sager auch Stücke des russischen Komponisten Alexandre Nicolas Scriabine darbieten. Sein Hauptaugenmerk gilt aber der Klaviermusik von Johann Sebastian Bachs: Seit den Bachjahren 1985 und 2000 führt Sager immer wieder die „Clavierübung“ auf, eine vierteilige Sammlung für alle Instrumente mit Klaviatur, so unter anderem in Amsterdam, Ankara, Bochum, Bukarest, London, Meissen und Reykjavik, heißt es in der Ankündigung des Konzertrings. Christopher Czaja Sager hat unter anderem Aufnahmen für den Bayerischen Rundfunk, die BBC, den Niederländischen Rundfunk, den ORF, den Rumänischen Rundfunk und den WDR gemacht. Seit 1990 erschienen verschiedene CDs des Pianisten.

Die Karten für den Klavierabend gibt es nur an der Abendkasse, sie kosten 15 Euro. Für Mitglieder des Konzertrings sowie für Schüler ist der Besuch der Konzerte kostenlos. Infos: www.konzert-ring-bad-segeberg.de

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gut besucht war die Vollversammlung der Kreiselternvertretung Segeberg der Kitas. Zusätzlich zu den sieben anwesenden Vorstandsmitgliedern konnte sich das Team um die erste Vorsitzende Birthe Nohrden über weitere 22 interessierte Gäste freuen.

18.10.2016

An der Geschwister-Scholl-Straße entsteht ein Mehrfamilienhaus mit kleinen Wohnungen. Es gibt bereits zahlreiche Bewerbungen für Mietwohnungen.

18.10.2016

Seit drei Wochen kümmern sich junge Leute im Erlebniswald Trappenkamp um einen behinderten Frischling, der bei der Maisernte entdeckt wurde: „Bilbo“, Spitzname „Stöpsel“, fünf Wochen alt.

18.10.2016
Anzeige