Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Klein Rönnau: ab September schnelles Internet
Lokales Segeberg Klein Rönnau: ab September schnelles Internet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 14.05.2016

Wenn alles so gekommen wäre, wie es versprochen war, dann müssten die Klein Rönnauer bereits seit zwei Jahren mit Highspeed über die Datenautobahn jagen. Mit reichlich Verzögerung sollen die Arbeiten jetzt tatsächlich in kürzester Zeit beginnen. Die Deutsche Glasfaser will sogar bis September mit allen Arbeiten für die Glasfaseranschlüsse fertig sein.

Verlegt werden die Glasfaserleitungen in die Bürgersteige. Da diese teilweise aufgerissen werden müssen, hatte die Firma aus Oering vorgeschlagen, statt die Löcher mit neuem Asphalt zu flicken, die Arbeitskosten für die Verlegung von Pflastersteinen zu übernehmen, Die Kosten für die Steine selbst und die Entsorgung des Bauschutts übernimmt die Gemeinde. Da diese Maßnahmen im Haushalt nicht eingeplant waren, verschoben die Gemeindevertreter in ihrer Sitzung am Donnerstag die regulär geplanten Asphaltarbeiten an den Straßen Diekkamp und Seeweg. Sie sollen nun im nächsten Jahr an die Reihe kommen.

Noch immer nicht zu Ende ist dagegen die Sanierung der Wilhelm-Kistenmacher-Straße. Nach Beendigung der Kanalisations- und Straßenbauarbeiten zeigen sich nun Risse im neuen Asphalt. „Frau Kistenmacher will das beobachten. Noch haben wir Gewährleitung“, teilte Bürgermeister Dietrich Herms den Gemeindevertretern mit.

pd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Behörden sind überfordert – Private Vormundschaften tragen besonders gut zur Integration der Kinder und Jugendlichen bei – Info-Veranstaltung am 24. Mai.

14.05.2016

Lange Jahre gab es den Spielplatz am Eichenweg, der mit seinen 2400 Quadratmetern zwar riesengroß, aber wenig ansehnlich war. Die Folge: Garbeks Kinder kehrten ihrem Spielplatz den Rücken zu. Wenn aber das realisiert ist, was sich der Kinderförderkreis vorgenommen hat, dann dürfte der neue Spielplatz ein Beispiel auch für andere Gemeinden werden.

15.05.2016

Aggressive Nestbesetzer in Kükels und Hüttblek: Manchmal aber erobert Adebar seinen Horst auch wieder zurück.

13.05.2016
Anzeige