Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Kommandowagen für die Wehr
Lokales Segeberg Kommandowagen für die Wehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:54 13.11.2017
Bürgermeister Dietrich Herms übergibt Wehrführer Volker Urbschat (l.) den Fahrzeugschlüssel für den neuen Kommandowagen. Rechts das alte Fahrzeug, das wegen technischer Mängel ausgemustert werden muss. Quelle: Foto: Dreu
Anzeige
Klein Rönnau

Im Haushalt der Gemeinde eingeplant war der Mercedes, der zum Kommandowagen mit Funk, Sonderzeichenanlage und einem Tisch umgerüstet wurde, nicht. Vielmehr war der Kauf eine Spontanaktion, nachdem der alte Nissan Serena, der der Feuerwehr zehn Jahre als „Zuführungsfahrzeug“ gute Dienste geleistet hatte, vom Tüv die rote Karte gezeigt bekam. Die Investitionen, die für die Tüv-Plakette nötig gewesen wären, hätten in keinem Verhältnis zum Alter des Fahrzeugs gestanden, da war man sich einig.

Als Wehrführer Volker Urbschat dann der neue Kommandowagen angeboten wurde, schlugen Feuerwehr und Gemeinde zu – nicht jedoch, ohne vorher das Carport zu vermessen, denn der alte Nissan Serena ist erheblich kleiner gewesen. Doch die Feuerwehr hatte Glück. Das neue Auto passte. Das nächste Fahrzeug darf allerdings nicht größer werden.

„Der Erwerb des Autos war nicht eingeplant“, sagte Bürgermeister Dietrich Herms in der Fahrzeughalle der Feuerwehr. Er dankte allen Firmen, die den Erwerb mit Spenden oder Sonderpreisen für die weitere Ausstattung unterstützt haben. Das Diesel-Fahrzeug hat zwar bereits 300000 Kilometer auf dem Tacho, ist sonst aber gut in Schuss. Dank einer neuen Teillackierung und einer roten Teilfolierung sieht der Wagen aus wie neu.

„Am längsten hat der Einbau des Digitalfunks gedauert“, erzählte Volker Urbschat, der zudem Heiko Bergfelder, Feuerwehrmann mit Vorliebe für Blaulicht und Martinshorn, für den Einbau einer Sonderzeichenanlage dankte.

Über das neue Kommandofahrzeug freut sich nicht nur die Freiwillige Feuerwehr Klein Rönnau, sondern auch die Gefahrguterkundung des Amtes Trave-Land. „Dass wir den Kommandowagen mitbenutzen dürfen, hat für uns den Vorteil, dass wir schon auf dem Weg zum Einsatz per Funk hören können, was genau los ist“, sagte Fachwart Markus Wulf, der Volker Urbschat einen Einsatzleiter-Organizer für das Fahrzeug überreichte. Dass die Feuerwehr Klein Rönnau einen Pkw fährt, hat sie der ehemaligen Bürgermeisterin Magret Schlüter und einer Spaßwette zu verdanken. Sie besorgte der Wehr einen Feuerwehr-Trabi, der jetzt im Feuerwehr-Museum steht. Auf ihn folgte der Nissan.

Betrüger unterwegs

Nach der Feuerwehr Bad Segeberg warnt nun auch die Klein Rönnauer Wehr vor Abzockern, die in ihrem Namen Beiträge von fördernden Mitgliedern einsammeln. Bislang ist ein Fall bekannt geworden, bei dem die Betrüger 20 Euro einstecken konnten. „Alle Mitgliedsbeiträge werden ausnahmslos per Kontoeinzug oder Überweisung übermittelt“, stellt Wehrführer Volker Urbschat klar. Er warnt davor, Unbekannte in die Wohnung zu lassen. Stattdessen soll die Polizei verständigt werden. pd

pd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Blutspendetag bei Möbel Kraft in Bad Segeberg am Sonnabend, 18. November, hat schon eine kleine Tradition: Zum dritten Mal sind Spender ins 3.

13.11.2017

Der Polizei ist am Freitag ein mutmaßlicher Einbrecher ins Netz gegangen. Der 51-Jährige aus Hamburg hatte in Schmalfeld am frühen Nachmittag offenbar versucht, ...

13.11.2017

Um über neue unternehmerische Möglichkeiten zu informieren, laden der Verein „Wir für Segeberg“ (WfS) und das Frauennetzwerk Spitzenfrauen im Norden zu einem Info-Nachmittag am 23. November um 15 Uhr in Bad Segeberg (Hamburger Straße 26) ein. Thema: „Fit für Social Media – Nutzen Sie Ihre Erfolgschancen“.

13.11.2017
Anzeige