Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Kreis: Fachdienste schließen wegen Umzug
Lokales Segeberg Kreis: Fachdienste schließen wegen Umzug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:28 24.10.2017
Anzeige
Bad Segeberg

Die Verwaltung des Kreises Segeberg samt Außenstellen bleibt am Montag, 30. Oktober, geschlossen. Am Dienstag, 31. Oktober, ist Reformationstag, der in diesem Jahr bundesweit ein gesetzlicher Feiertag ist.

Ab Mittwoch, 1. November, hat die Kreisbehörde dann wie gewohnt geöffnet, davon ausgenommen sind jedoch die Fachdienste „Bauaufsicht, Brandschutz, Denkmalschutz“, „Bau- und Umweltverwaltung, Kreisstraßen/Tiefbau“, „Kreisplanung, Regionalmanagement, Klimaschutz“, „Naturschutz und Landschaftspflege“ sowie die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses. Diese Fachdienste ziehen Anfang November von der Hamburger Straße 30 in den Jaguarring 16 (Levo-Park) in Bad Segeberg und sind deshalb bis einschließlich Freitag, 10. November, wegen des Umzugs nicht für den Kundenverkehr geöffnet.

Eine telefonische Erreichbarkeit ist in der Zeit von Freitag, 3. November, bis Donnerstag, 9. November, nur für Notfälle gewährleistet.

Die Kreisverwaltung bittet um Verständnis.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Folk und Rock, Soul und Gospel sind die Säulen, auf denen „Gesine Thermann & Friends“ ihr musikalisches Programm bauen. Besucher aus Nahe freuen sich auf ein Wiedersehen mit der ausdrucksvolle Solosängerin am Dienstag, 31. Oktober, ab 18 Uhr in der Naher Kirche

24.10.2017

Wie sich jeder selbst besser vor Wohnungseinbrechern schützen kann, darüber will die Polizei die Bevölkerung an mehreren Terminen informieren.

24.10.2017

Der Kreis will mit einem weiteren Beschluss das Angebot und den Ausbau von Krippen- und Kitaplätzen vorantreiben: 1000 weitere Betreuungsplätze sollen bis zum Jahr 2020 geschaffen werden. Dafür werden 8,5 Millionen Euro bereitgestellt.

24.10.2017
Anzeige