Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Kritik an neuen Verbotsschildern der Seepromenade
Lokales Segeberg Kritik an neuen Verbotsschildern der Seepromenade
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:50 05.04.2017
Die neuen Regelschilder an der Promenade standen schon, bevor sie von der Stadtvertretung abgesegnet worden waren. Quelle: Fotos: Glombik

Damit der Genuss an Bad Segebergs schöner, fast neuer Seepromenade nicht durch Farbschmierereien auf Bänken, Hundebaden im Kneipp-Becken, Grillen auf Gehwegen oder ohrenbetäubender Musik eingeschränkt wird, hat die Stadtverwaltung klare Benimmregeln für Besucher entwickelt (die LN berichteten). In der Stadtvertretersitzung sollte die Benutzungsordnung am Dienstag von der Politik abgesegnet werden. Doch das gestaltete sich kontroverser als gedacht. Da die Schilder schon stehen, musste Bürgervorsteherin Ingrid Altner die etwas seltsame Beschlussformulierung wählen: „Wer ist für das Aufstellen der Schilder, die schon aufgestellt sind?“

Wolfgang Juhls (Unabhängige) warb dafür, sie gleich wieder abzubauen. Und Wolfgang Tödt (BBS) fragte, ob der Bürgermeister im öffentlichen Raum überhaupt das Hausrecht ausüben dürfe. Das sei von der Verwaltung „bis heute nicht geklärt“. Für den BBS-Fraktionsvorsitzenden Torsten Bohlmann hat die Benutzungsordnung nur den Zweck, die laute Jugend von der Promenade fernzuhalten. Er verwies darauf, dass vieles, was auf der Tafel als „nicht zulässig“ dargestellt wird, nach anderen gesetzlichen Bestimmungen ohnehin verboten sei. Dass Müll nicht einfach auf Wegen entsorgt werden dürfe, „muss man nicht noch einmal in eine Benutzungsordnung schreiben“. „Offensichtlich ja doch“, kam gleich der Kommentar von anderer Seite im Bürgersaal. Dass man privaten Sicherheitsdiensten die Kompetenz übertrage, Personen das Betreten der Promenade zu verbieten, geht Bohlmann „entschieden zu weit“. Polizei und Ordnungsbehörden hätten schon jetzt Möglichkeiten, bei störenden Verhaltensweisen einzuschreiten.

Mit nur 15 Ja-Stimmen und elfmal Nein wurde das Regelwerk verabschiedet. Die einbetonierten Regel-Schilder dürfen bleiben.

 wgl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige