Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Kulturring in bewährter Besetzung
Lokales Segeberg Kulturring in bewährter Besetzung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:21 18.03.2016
Einstimmiges Mitglieder-Votum für Günter Behlke (links, 2. stellvertretender Vorsitzender) und Schatzmeister Claus Peters. Letzterer wird in seinen zwei Amtsjahren Reiner Lietsch (Hintergrund) einarbeiten.

525588 Euro, so hoch ist die Rekordsumme, die in der aktuellen Saison mit über 60 Vorstellungen vom Kulturring bewegt worden ist. Die Saison im Kleinen Theater geht auf die Zielgerade. Während Konzert-, Schauspiel- und Kabarettfans mit Spannung die letzten Vorstellungen und das neue Programm erwarten, ging es am Donnerstag um den Theaterbetrieb aus unternehmerischer Sicht.

Das Filou-Amateurtheater lief in diesem Jahr brillant, auch hinter den Kulissen läuft‘s. „Das funktioniert nur, weil wir ein so gutes Team sind“, betonten Schatzmeister Claus Peters und der technische Leiter Horst Kornelius unisono. Und weil das so ist, gab es bei den zur Wahl anstehenden Posten, allen voran des ersten Vorsitzenden (Wilfried Jendis), des 2. Stellvertreters (Günter Behlke) und des Schatzmeisters (Claus Peters), keine Überraschungen. Alles bleibt, wie es ist — einstimmig. Claus Peters kündigte jedoch an, in den nächsten zwei Jahren seinen potenziellen Nachfolger einzuarbeiten: Reiner Lietsch, leitender Verwaltungsbeamter im Amt Itzstedt.

Allerdings gibt es auch Bereiche, die Kopfschmerzen bereiten, etwa die stetig steigenden Kosten für Bühnenaufbau, Ton- und Lichttechnik (in der 42. Saison sind über 50000 Euro veranschlagt). Großer Grund zur Sorge war der 40 Jahre alte Vertrag mit der Stadt, der vom Gemeindeprüfungsamtes (GPA) bemängelt wurde. Im ersten vom GPA vorgelegten neuen Vertragsentwurf hätte die Pacht für die Theater-Bar an die Stadt fließen sollen. Schwerer wog, dass man statt eines festen Zuschusses (25 000 Euro) Miese machen sollte, um anschließend von der Stadt eine zugeschnittene Summe zu erhalten. Peters: „So hätten ich und andere nicht weitermachen wollen.“ Gespräche mit dem Landrat brachten Einigung. Nun ist der Zuschuss sogar fester Vertragsbestandteil.

Von hil

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ministerium und Tennet informierten in Itzstedt über den aktuellen Planungsstand.

18.03.2016

Es ist der Höhepunkt einer sechsmonatigen Intensiv-Schulung: Am morgigen Sonntag um 10 Uhr werden in der Christuskirche in Wahlstedt die neuen Teamer der Evangelischen Jugend Wahlstedt eingesegnet.

18.03.2016

Im Levo-Park sind zahlreiche Bauarbeiten noch nicht abgeschlossen.

18.03.2016
Anzeige