Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Kunsthandwerk und flotte Sohle
Lokales Segeberg Kunsthandwerk und flotte Sohle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:34 01.11.2013
Edith Ebert (links) kaufte bei Heidi Ahrens einen Herbstkranz aus Naturmaterialien. Quelle: Dreu

Zwölf Kunsthandwerker hatten für den Herbstmarkt der Awo in Trappenkamp fleißig gebacken, gestrickt, genäht, Papier geklebt, Dachziegel bemalt und Schmuckperlen aufgefädelt. „Viele der Aussteller kommen schon seit Jahren“, verriet Werner Schultz, Vorsitzender des Ortsvereins. Doch längst ist der Herbstmarkt mehr als ein reiner Kunsthandwerkermarkt geworden. „Er ist ein Treffpunkt für unsere Mitglieder, aber darüber hinaus kommen immer mehr Familien mit Kindern und Senioren zu uns, die nicht Mitglieder sind. Für sie ist der Herbstmarkt ein willkommener Anlass, daheim die Küche kalt zu lassen“, sagte der Vorsitzende. Wie zum Beweis waren alle Stühle im Bürgerhaus besetzt.

Die Gäste ließen sich Erbsensuppe und Fischbrötchen schmecken und nahmen für zu Hause auch frisch geräucherte Forellen und Makrelen mit. Am Nachmittag servierten die fleißigen Helfer der Awo zudem Kaffee und selbst gebackenen Kuchen zur Musik des Feuerwehr-Musikzuges Bornhöved-Neuenrade. Die riss auch Renate Böhling (67) aus Trappenkamp und Magda Kock aus Daldorf mit, die mit ihren 87 Jahren noch eine flotte Sohle aufs Parkett legte.

Der Erlös aus dem Suppen- und Kuchenverkauf ist für die Arbeit des Ortsverbandes bestimmt. In den vergangenen Jahren kamen dabei jeweils bis zu 500 Euro zusammen.

pd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gut 80 Prozent der 61 „Wohnungen mit Aussicht“ sind vergeben. Nicht nur Ältere ziehen ein.

01.11.2013

Trost und Vergebung ist am Sonntag das erste Thema.

01.11.2013

Wahlstedts Politiker und Förderer sind heute eingeladen ins künftige Doku- mentationszentrum. Unterstützung ist weiterhin notwendig.

01.11.2013
Anzeige