Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Laufen für einen schöneren Schulhof
Lokales Segeberg Laufen für einen schöneren Schulhof
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:47 21.09.2017
Die jüngsten Dahlmannschüler waren am engagiertesten beim Sponsorenlauf. Es galt so viele Runden wie möglich zu absolvieren. Quelle: Fotos: Materne (3)
Bad Segeberg

350 Meter misst eine Runde über das Schulgelände: vorbei an der Baustelle Turnhalle und den spärlichen Aktionsmöglichkeiten auf dem Schulhof, dann ein paar Stufen hinauf zum historischen Hauptgebäude und einmal über den Sportplatz hinter dem denkmalgeschützten Haus. Streckenposten Mara Runge hat ihren Stift griffbereit, als die Schüler an ihr und den anderen Helfern vorbeikommen. Nur ein kurzer Stop für einen weiteren Strich auf dem Rundenzettel, dann geht’s wieder los auf die nächsten 350 Meter. „Noch zehn Minuten“, ruft Lehrer Torge Endrigkeit den Schülern aus den fünften bis achten Klasse zu, dann ist die Laufzeit um. Anschließend starten die Schüler der höheren Klassenstufen.

In tristem Grau präsentiert sich der Hof der Dahlmannschule. Ein paar Findlinge und fünf Tischtennisplatten bieten wenig Abwechslung. 80000 Euro von der Stadt für die Umgestaltung reichen nur für das Nötigste. Am Donnerstag joggten die Schüler beim Sponsorenlauf für ein weiteres Extra.

Für jeden Strich auf dem Zettel spenden die Sponsoren des jeweiligen Schülers einen vorher vereinbarten Betrag. 50 Cent oder ein Euro pro Runde. Die Masse macht’s. Oft sind die Eltern die Geldgeber oder Oma und Opa, erklärt Lehrerin Franziska Pertus das Prinzip. Die Jüngeren sind erfahrungsgemäß die engagiertesten Teilnehmer solcher Aktionen. Kein Wunder: Sie werden den neuen Schulhof auch mit am längsten nutzen können. Vor Pertus liegen die Pläne für den Schulhof auf dem Tisch ausgebreitet, während draußen die Jugendlichen weiter ihre Runden drehen. Vor zwei Jahren bei den Projekttagen sei das Thema Schulhofgestaltung aufgekommen. Eine Umfrage habe ergeben: Während sich die Schüler der 5. bis 7. Klassen lieber bewegen wollen auf dem Schulhof, geht es den Jugendlichen ab Klasse acht eher ums „chillen“, fasst Pertus zusammen.

Eine Landschaftsarchitektin machte sich darauf an die Planung und die Stadt bewilligte schließlich 80000 Euro für die Schulhofgestaltung. Große Sprünge macht die Schule damit allerdings nicht.

„Das meiste Geld wird für Erdarbeiten aufgefressen und für Sicherheit“, erklärt Pertus. Fallschutz etwa. Neu sein werden Rasensofas und Trampoline. Es gilt zudem, das Vorhandene besser zu nutzen: Von den fünf Tischtennisplatten sollen drei übrig bleiben, aber anders platziert werden. Bänke werden erneuert und mit Tischen ergänzt. Die Findlinge sollen umgesetzt werden, um Hindernisse zu schaffen, die die Schüler in ihr Bewegungsspiel einbauen können.

Außerdem soll ein Schwebeband aufgestellt werden. Ein mehrteiliges Balancierelement knapp überm Boden. „Wir dürfen nicht zu hoch bauen, weil die Sichtachse vom Markt nicht eingeschränkt werden darf“, erklärt Pertus. Es gibt einen Haken beim Schwebeband: Es ist nicht im Budget der 80000 Euro enthalten. „Und es kostet 8500 Euro.“ Mit dem Sponsorenlauf sollen genau diese erreicht werden. Wie viel Geld nach dem Spendenlauf zusammenkommt, wird sich erst in einigen Wochen herausstellen, wenn die Klassenlehrer die Spenden einsammeln. Doch Pertus ist zuversichtlich. Immerhin sind etwa 650 der 733 Dahlmannschüler mitgelaufen.

„Ich habe 19 Runden“, erzählt der zehnjährige Karl stolz. Seine Mutter wolle 50 Cent pro Runde spenden für den neuen Schulhof. Er freut sich drauf: „Es soll Trampoline geben.“

Umbaustart nach den Ferien

Schon nach den Herbstferien soll mit der Umgestaltung des Pausenhofes der Dahlmannschule begonnen werden. 80000 Euro hat die Stadt dafür bereitgestellt. Geplant sind unter anderem sechs Bodentrampoline, Hängematten, eine Drehscheibe, außerdem sogenannte Rasensofas, die im Rahmen des Kunstunterrichts von den Schülern farblich gestaltet werden sollen. Das geplante Schwebeband, soll vom Erlös des Spendenlaufs bezahlt werden. Die Höhe des Erlöses wird erst in den nächsten Wochen bekannt sein.

Nadine Materne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Sieh mich an“ heißt das neue Buch der Autorin Mareike Krügel. Sie stellt es am Montag, 2. Oktober, ab 20 Uhr in der Buchhandlung „Das Druckwerk – Haus der Vielwörterei“, Kurhausstraße 4, vor.

21.09.2017

Es ist wieder da: Fünf Wochen lang war der gehbehinderte afghanische Flüchtling Noor Ahmad (31) auf der Suche nach seinem Fahrrad (die LN berichteten). Jetzt tauchte das extra für ihn umgebaute Rad wieder auf – im Bauhof der Stadt Bad Segeberg.

21.09.2017

Glückliche Bad Segeberger, so viel Demokratie! Sie dürfen am kommenden Sonntag, 24. September, nicht nur an der Bundestagswahl teilnehmen, sondern können auch beim Bürgerentscheid für die zukünftige geplante Bebauung am Bad Segeberger Nelkenweg ihre Stimme abgeben.

21.09.2017