Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg „Licht-Erzählung“ in Hoffmanns Stall
Lokales Segeberg „Licht-Erzählung“ in Hoffmanns Stall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:17 12.03.2016
Multitalent Petra Schmidt-Decker liest am Freitag in Eilsdorf.

Mit „Hoffmanns Stall" hat sich eine Handvoll Eilsdorfer einen kleinen Kunst- und Kulturtempel mitten im Dorf geschaffen. Am kommenden Freitag, 18. März, erlebt der umgebaute Stall seine erste Lesung — und die ist dazu nicht nur hochkarätig besetzt, sondern schenkt vergnügliche Philosophie bei freiem Eintritt. Die Hamburger Regisseurin, Hörbuchautorin, Erzählerin, Schriftstellerin und Produzentin Petra Schmidt-Decker liest ab 19.30 Uhr aus ihrem Buch „Der verlorene Blitz - eine Licht-Erzählung aus Spitzbergen".

Sie hat mehr als zehn Millionen CDs verkauft, hat Ottos Waalkes „Ottifanten“ in Hörbüchern zum Leben erweckt. Sie schrieb die Dialogbücher für die bekanntesten Walt Disney Klassiker wie Dschungelbuch, Bambi, Cinderella und Aristocats. Außerdem wird es kaum ein Kind in der Republik geben, das ihre „Mäuseweihnacht“ nicht kennt. Als Regisseurin hatte sie die gesamte Riege der Spitzenstars unter ihren Fittichen: Lilli Palmer, Loriot, Karlheinz Böhm, Senta Berger, Walter Giller — sie alle hörten auf Petra Schmidt-Decker. Ihrer Feder entstammen die Bestseller „Die jungen Bosse", „Die Seherin" und „Das große Buch des guten Benehmens". Und weil die Frau mit der wilden roten Lockenmähne ein Multitalent ist, schrieb sie auch noch Lieder für bekannte Musikgrößen wie Daliah Lavi, Freddy Quinn, Kristina Bach, Michael Heltau und viele andere.

Dass sich eine solche Frau nach Eilsdorf verirrt, hat einen triftigen Grund: „Schreiber finden sich überall, die riechen einander. Meinen besten Freund, einen Journalisten, lernte ich in einem Fahrstuhl kennen. Gegen diese Location ist Eilsdorf eine Weltstadt, in der sogar noch viele Journalisten wohnen", sagt Petra Schmidt-Decker. Eilsdorf kennt sie durch Besuche bei ihrer Freundin Gaby Delling-Sikkor. Viele Feste hat sie in Eilsdorf bei ihr und dem Journalisten Manfred Delling verbracht und dabei das Dorf kennen- und mit der Zeit auch lieben gelernt. „Gefühlt kenne ich das gesamte intakte Dorf. Wegen der Menschen dort wollte ich sogar Hamburg verlassen", erzählt sie. Aber sie liebt ihre Wohnung, die nur zwei Minuten von der Außenalster entfernt liegt, und ist deshalb dann doch in der Hansestadt geblieben. Eilsdorf unter Freunden gibt es für sie als kleinen Höhepunkt des Lebens.

„Der verlorene Blitz" ist eine Geschichte des Verstehens, die Lust weckt, sich von alltäglichen Lasten zu lösen und das Leben leichter zu nehmen. Es ist ein Buch voller Zauber und Poesie, voller Sehnsucht und Liebe, voller Weisheit und Verstehen für Leser von 14 bis 104 Jahren. Zu finden ist „Hoffmanns Stall" in der Landstraße 5 in Eilsdorf. Die Lesung beginnt um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Von pd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weil der Segeberger Kreistag den „Aktionsplan Inklusion“ beschlossen hat, muss die Stelle eines ehrenamtlichen Beauftragten für Menschen mit Behinderung neu ausgeschrieben werden.

12.03.2016

Leerstand wegen der A 20-Trasse — Unrat ging in Flammen auf.

12.03.2016

Im März führt die Deutsche Bahn AG Bauarbeiten durch. Daher muss die Nordbahn auf der Linie RB 82 Neumünster — Bad Oldesloe einen Ersatzverkehr mit Bussen einrichten.

12.03.2016
Anzeige