Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Luftballons als Dank für gute Betreuung
Lokales Segeberg Luftballons als Dank für gute Betreuung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:56 15.05.2018
300 Kinder und Erzieherinnen ließen auf dem Rathausplatz in Norderstedt Luftballons zum Tag der Kinderbetreuung steigen. Quelle: Fotos: Fuchs
Anzeige
Norderstedt/Berlin

Er solle insbesondere den pädagogischen Fachkräften einmal Danke sagen für deren unermüdlichen Einsatz, erklärte Heike Rieger, die in Norderstedt für alle 38 Kitas mit ihren 3200 betreuten Kindern und etwa 600 Erzieherinnen und Sozialpädagoginnen zuständig ist.

 

Heike Rieger organisierte in Norderstedt erstmals den bundesweiten Aktionstag zum Tag der Kinderbetreuung, für all die Erzieherinnen, die sich jeden Tag liebevoll und vertrauensvoll um die Kinder kümmerten.

„Die Mitarbeiter gehen jeden Tag liebevoll und vertrauensvoll mit den Kindern um und sind immer für deren Sorgen und Nöte da“, sagte die städtische Mitarbeiterin, die auch diesen ersten Aktionstag in Norderstedt organisiert hat.

Norderstedt sei die einzige Kita aus dem Kreis Segeberg gewesen, die an diesem Aktionstag mitgemacht habe. Zu diesem hat das Aktionsbündnis „Rund um Kita“ der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung aus Berlin aufgerufen, das sich auch als Web-Portal für die Eltern und Familien mit kleinen Kindern versteht. Gerade auch für die Eltern sei es wichtig, sich bei der Kinderbetreuung zu vernetzen, sagte Susanne Braun, die selber 60 Kinder in zwei Betriebs-Kindergärten in Norderstedt betreut und den Aktionstag mitgestaltet hat. „Wir würden die Eltern gerne unterstützen. Aber wegen des Datenschutzes dürfen wir nicht einmal deren E-Mail-Adressen austauschen.“

In Norderstedt hatten die Kinder verschiedene Schildchen dabei, die in verschiedenen Sprachen ihren Dank in „Danke“, „Grazie“ oder „Merci“ zum Ausdruck brachten. Stellvertretend für sie sagte Sozialdezernentin Anette Reinders: „Das ist mehr als Betreuung, was die Erzieherinnen Tag für Tag in den Kindertagesstätten anbieten. Es ist Erziehung und Bildung.“ Sie sorgten dafür, dass die Kinder viel lernten, dabei Spaß hätten und bestens auf das Leben vorbereitet würden, würdigte die Stadträtin ihren „unermüdlichen Einsatz“.

Und das gelte bundesweit für alle in diesem wichtigen Bereich der Familienhilfe arbeitenden Menschen, begründet das Berliner Aktionsbündnis den Aktionstag zur Kinderbetreuung. „Sie sind Spielgefährtinnen, Tröster und Vorbilder – Hunderttausende Erzieherinnen und Erzieher, Tagesmütter und Tagesväter betreuen täglich die jüngsten Mitglieder unserer Gesellschaft“, heißt es dazu wörtlich. Nicht nur für Kinder seien diese Fachleute wichtig. „Ohne sie wäre auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf häufig nur sehr schwer umsetzbar.“ Darum sei es an der „Zeit, Danke zu sagen.“

Und der Bedarf an Kinderbetreuung wächst stetig, wie sich am Beispiel Norderstedts zeigt. Dort reiche das vorhandene Angebot von 3200 Betreuungsplätzen immer noch nicht aus, sagte Stadträtin Reinders. Aktuell würden 180 Krippenplätze für Kinder unter drei Jahren und 120 Elementarplätze für Kinder zwischen drei und sechs Jahren fehlen. 150 Plätze würden noch in diesem Jahr neu geschaffen.

Aber offenbar wünschten heute zwei von drei Eltern, dass ihre Kinder bereits kurz nach der Geburt professionell betreut werden. Bei den älteren Kindern reiche die Wunsch-Quote schon an die 100 Prozent heran. Insofern sei auch der Fachkräftebedarf enorm, stellte die Stadträtin heraus. „Wir haben in Norderstedt große Probleme, diesen Fachkräftemangel in der Kinderbetreuung abzudecken.“

 Von Burkhard Fuchs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige