Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Lutherrose: Uwe Fossemer fühlt sich rehabilitiert
Lokales Segeberg Lutherrose: Uwe Fossemer fühlt sich rehabilitiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 21.09.2017
Itzstedt

Fossemer hatte seinerzeit auf Wunsch des Neukirchener Pastors Michael Thermann den Entwurf einer Lutherrose als Glasfenster eingereicht. Der Kirchengemeinderat entschied sich für Fossemer, der zuvor bereits Glasfenster für die Kirchen in Nahe, Neuengörs und Oering sowie für den 50 Meter langen Klostergang in Betzdorf bei Siegen geschaffen hatte. Dr. Heiko Seidel vom Dezernat Bauwesen des Landeskirchenamtes Kiel aber zog nicht allein Fossemers Arbeit, sondern die Reputation des Küstlers insgesamt im Zweifel. Der Gemeinderat folgte Seidels Drängen auf eine Ausschreibung und ließ die „Lutherrose“ am Ende vom Berliner Künstler Andreas Wolff gestalten. Am Sonntag erklärte nun der Oldenburger Propst Dirk Süssenbach bei der Einweihung des Giebeldreiecks laut Presseerklärung des Kirchenkreises Ostholstein, dass ein „langer, nicht immer leichter und schon gar nicht konfliktloser Weg“ zu diesem Kunstwerk geführt habe. „Für Irritationen hatte unter anderem der Brief eines Mitarbeiters des Landeskirchenamtes gesorgt, der Fossemer in einem Brief an den Gemeinderat jegliche künstlerische Qualität abgesprochen hatte“, heißt es in der Presseerklärung des Kirchenkreises.

Fossemer hatte sich daraufhin an die LN gewandt, die die Geschichte der Lutherrose von Neukirchen samt der Meinung des frustrierten Glaskünstlers darstellten. Von der Landeskirche war auf LN-Anfrage im Wesentlichen nur zu erfahren, dass der Verweis auf die Notwendigkeit einer Ausschreibung in der Sache richtig gewesen sei. Das räumte auch Propst Süssenbach bei der Einweihung ein, erklärte aber auch deutlich in Richtung Fossemer: „Ich finde es sehr bedauerlich, dass es im Zuge der Beratungen, der Vorbereitung und Durchführung dieses Wettbewerbs zu einer persönlichen Verletzung gekommen ist.“ Vor allem durch folgenden Satz des Propstes darf Fossemer sich vollauf rehabilitiert fühlen: „Ich möchte daher dem namhaften Glaskünstler Uwe Fossemer aus Itzstedt an dieser Stelle mein Bedauern aussprechen.“ ark

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Sieh mich an“ heißt das neue Buch der Autorin Mareike Krügel. Sie stellt es am Montag, 2. Oktober, ab 20 Uhr in der Buchhandlung „Das Druckwerk – Haus der Vielwörterei“, Kurhausstraße 4, vor.

21.09.2017

Es ist wieder da: Fünf Wochen lang war der gehbehinderte afghanische Flüchtling Noor Ahmad (31) auf der Suche nach seinem Fahrrad (die LN berichteten). Jetzt tauchte das extra für ihn umgebaute Rad wieder auf – im Bauhof der Stadt Bad Segeberg.

21.09.2017

Glückliche Bad Segeberger, so viel Demokratie! Sie dürfen am kommenden Sonntag, 24. September, nicht nur an der Bundestagswahl teilnehmen, sondern können auch beim Bürgerentscheid für die zukünftige geplante Bebauung am Bad Segeberger Nelkenweg ihre Stimme abgeben.

21.09.2017