Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Mann aus verqualmter Wohnung gerettet
Lokales Segeberg Mann aus verqualmter Wohnung gerettet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:15 04.11.2013
Itzstedt

Den aufmerksamen Nachbarn verdankt der Bewohner eines Mehrfamilienhauses am Dieksbarg in Itzstedt, dass am Sonnabend Schlimmeres verhindert wurde. Gegen 20.15 Uhr meldeten diese über Notruf 112 einen piependen Rauchmelder in der Nachbarwohnung, auch Brandgeruch breitete sich im Haus aus. Die Leitstelle löste Alarm für die Wehren Itzstedt, Nahe und Kayhude aus.

Unter der Leitung von Gemeindewehrführer Stefan Reese wurde die Wohnungstür aufgebrochen — auf Klingeln und Klopfen hatte drinnen niemand reagiert. Die Einsatzkräfte fanden in der bereits völlig verqualmten Wohnung eine leblose Person und retteten sie aus dem Gebäude. Glücklicherweise stellte sich heraus, dass das Opfer nur tief und fest schlief. Der Rettungsdienst untersuchte vorsorglich den Gesundheitszustand, konnte aber nichts feststellen.

Auf dem Herd hatte der Bewohner das Essen vergessen. Die Einsatzkräfte belüfteten die Wohnung und übergaben die Einsatzstelle an die Polizei. Durch einen mobilen Rauchverschluss wurde das Treppenhaus rauchfrei gehalten, sodass die Nachbarwohnungen evakuiert werden konnten, ohne dass die Bewohner Rauch einatmen mussten. Nach knapp einer Stunde war der Einsatz für die 40 Feuerwehrleute beendet. Sie erinnern daran: Rauchmelder retten Leben.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit 50 Jahren arbeitet das Künstlerehepaar Renate und Manfred Holz unter einem Dach. Teilten sich die beiden 80-Jährigen anfangs einen Tisch, arbeiten sie nun in eigenen Ateliers.

04.11.2013

350 Gäste machten es sich auf Sesseln und Sofas bequem und lauschten den vier Bands und ihren Stilrichtungen.

04.11.2013

Bahnhofsdebakel, teure Promenade, abgestellte Ampeln: kein Pardon für Stadt und Kreis beim Feuerwehrball.

04.11.2013
Anzeige