Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Maren Storjohann wirft hin
Lokales Segeberg Maren Storjohann wirft hin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:06 10.08.2018
Maren Storjohann (CDU) tritt kein weiteres Mal an. Quelle: Foto: Hfr
Itzstedt/Seth

„Ich möchte mich nicht als Spielball von Klüngel, Intrigen und Machtspielen benutzen lassen und damit weitere Rufschädigungen gegen meine Familie und mich verhindern“, teilte Storjohann schriftlich mit und lehnte „weitere Kommentierungen“ ihrerseits ab.

Die CDU als stärkste Fraktion im Amtsausschuss hat das alleinige Vorschlagsrecht für die Besetzung des Postens inne. Bei der Wahl am 16. Juli war es jedoch zum Eklat gekommen. SPD, Grüne, FDP und die Vertreter der verschiedenen Wählergemeinschaften hatten mit 41 zu 31 Stimmen geschlossen gegen die CDU-Kandidatin gestimmt (die LN berichten). Bis dato hatte in Itzstedt allerdings die ungeschriebene Regel gegolten, dass der vorgeschlagene Kandidat von allen mitgetragen wird.

Wie es jetzt weiter geht ist offen. Der nächste Wahltermin steht am 20. August an. Die CDU hat weiterhin das Recht, einen Kandidaten oder eine Kandidatin für die Nachfolge von Volker Bumann (CDU) vorzuschlagen. Ein solcher Kandidat fehlt aber bislang. Andererseits könnte die CDU die Wahl freigeben, was aber einen Gesichtsverlust bedeuten würde. ov

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!