Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Mass halten in Dirndl und Karohemd
Lokales Segeberg Mass halten in Dirndl und Karohemd
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:03 24.09.2016
Zünftig geht es auf der Wiesn zu: „So eine große Party in der Nähe, da muss man einfach dabei sein“, schwärmen Besucher wie Charir (25, v. l.), Hugo (24), Moiken, (25) und Daniel (27), die aus Lübeck und Kiel gekommen sind, um kräftig im Segebergischen zu feiern. Quelle: Fotos: Heike Hiltrop
Anzeige
Bad Segeberg

„Umpf. . . umpf. . . umpf“, mischt sich dröhnender Schlagertakt mit den anheizenden Rufen des DJs. Party-Lärm wie am beliebtesten Fahrgeschäft vom Hamburger Dom schallt Richtung Ziegelstraße. Das Oktoberfest bei Möbel Kraft ist in vollem Gange. DJ Harry Kohrt hat die Massen fest im Griff. Egal, was er den mit Dirndl berockten und strumpfwadenen Feiernden zuruft, sie machen mit: Arme in die Höhe reißen, als Polonaise durch die Reihen schieben, einen Ballermann-Hit mitgrölen. „Ein Pro-sit der Gemü-üühüt-lickeit . . .“ Die Flechtfrisur sitzt, auch wenn der Schweiß rinnt wie das Bier aus den Zapfhähnen. Rosa sei die Farbe des Jahres, sagt eine attraktive Blondine in derben Bergsteigerschuhen und zupft am karierten Mini-Dirndl. Den Busen im weißen Blüschen hochgeschnürt, die Krachlederne mit Hosenträgern zum karierten Hemd – wer in Jeans und T-Shirt vorbeigekommen ist, gehört fast zu den „Paradiesvögeln“.

Ballermann-Musik und Flechtfrisuren: Die Oktoberfest bei Möbel Kraft lockt Feiervolk aus dem ganzen Norden. Ein Besuch.

Am Rand steht Cheforganisator Georg Schneider und schiebt das Basecap aus der Stirn: „Keine langen Schlangen am Eingang – das erste Mal, seit ich das mache. Auch im Zelt kein Gedränge und Geschiebe.“ Die Ausweitung der bajuwarischen Partyzone habe sich gelohnt, ist er sicher.

„I sing a Liad füa di“, dröhnt es durchs Zelt, als die ersten Gäste kurz nach 20 Uhr auf den sich biegenden Bänken stehen und hüpfen. „ Wir wären fast wieder gegangen“, sagt Rolf um sich kurz darauf bei seinem Arbeitskollegen Ernst einzuhaken. Sie und ein paar andere Mitarbeiter der Stadtwerke Bad Oldesloe hatte es schon am frühen Abend auf die Wiesn verschlagen. Zu früh, wie sie befanden. Aber dann habe sie die aufkommende Stimmung doch mitgerissen. Überhaupt nutzt so manche Firmenbelegschaft die Gelegenheit zur gemeinsamen Sause. „Schatzi, schenk mir ein Foto . . .“ Mickie Krause dudelt aus den Lautsprechern. „Man muss einfach dabei sein, wenn so eine große Party in der Nähe läuft“, kommentiert eine Gruppe junger Leute aus Kiel und Lübeck. „Funny“, befindet Claudia, die zum Verwandtenbesuch aus Peru nach Bark gereist ist. Nachnamen seien unwichtig, lallt ein gewisser Malte und stemmt seine dritte Mass. Im Festzelt sind alle per du.

Olaf Bierett bekommt von alledem nichts mit. Liter für Liter lässt er das Bier in Krüge fließen. Im Sekundentakt gehen sie über den Tresen an die durstige Menge. „1000 werden es wohl am Ende sein“, schätzt der Mann am Zapfhahn seine abendliche Arbeitsleistung.

„Du bist nicht hart im Nehmen, Du bist beruhigend weich . . .“ Pur liegt auf, und Tim von der Freiwilligen Feuerwehr Klein Gladebrügge greift sich Feuerwehrkollegen Thomas für ein Tänzchen. Tim ist heute als Tina da: „Keiner wollte mir glauben, dass ich im Dirndl komme“, zeigt er Humor – und gewinnt die Wette. Emsige Helfer hinter den Kulissen lassen sich zwischendurch mitreißen, wippen im Takt der Musik, bevor sie wieder eines der Riesenschnitzel, Brezen oder Weißwürste herausgeben. Renate Ziegenbein sieht sich gemeinsam mit Hartmut Stahnke um. Die Atmosphäre genießen, dafür seien sie aus Lübeck gekommen. Schön dass die jungen Leute die Tradition so annehmen würden. Hübsch sehe das aus, befinden beide.

Sicherheitstdienst und Polizei haben ein Auge auf alles. Mit einer angezeigten Körperverletzung geht der Abend aber fast ruhig zu Ende.

• Eine Fotogalerie gibt es im Internet unter www.ln-online.de

Das Wiesn-Programm

Für die Stimmung an den kommenden beiden Oktoberfest-Wochenenden bei Möbel Kraft sind Volker Mittmann (RSH), Michael Wittig (NDR) und vier weitere DJs engagiert. An Sonntagen sowie am Montag, 3. Oktober, gibt es Live-Auftritte und das Spielmobil für Kinder. Heute sind „Die Melker“ dabei. Geöffnet ist das Festzelt freitags von 17 bis 1 Uhr, sonnabends von 12 bis 1 Uhr und sonntags 12 bis 18 Uhr (Sonntag, 2. Oktober, 12 bis 1 Uhr). Der Feuerwehrmusikzug Bornhöved (2. Oktober), die Travenorter Pankokenkapelle (3. Oktober) und die Wacken Firefighters (9. Oktober) gastieren auf der Kraft-Wiesn. Der Eintritt ist frei. hil

Heike Hiltrop

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

45 Punkte umfasst die Tagesordnung der Bad Segeberger Stadtvertretung am Dienstag, 27. September, im Bürgersaal des Rathauses.

24.09.2016

Zu einer Diskussionsveranstaltung unter dem Titel „Itzstedter See – Jetzt oder nie“ lädt der Kreistagsabgeordnete Uwe Voss (CDU) am morgigen Montag, 26. September, um 19.30 Uhr in Juhls Gasthof ein.

24.09.2016

Manfred Richter holte den Wettbewerb in den Neunziger Jahren von Kiel nach Bad Segeberg – und gab so auch dem Landesturnierplatz neue Bedeutung.

24.09.2016
Anzeige