Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Massenweise Stellplätze für das Zentrum von Fahrenkrug
Lokales Segeberg Massenweise Stellplätze für das Zentrum von Fahrenkrug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 19.02.2016
Bürgermeister Rolf-Peter Mohr begrüßte Petra Rosenkranz (WGF) als neue Gemeindevertreterin.

Im Städtischen Gymnasium Bad Segeberg engagiert sich der zwölfjährige Schüler Hinrich Kruse für das Projekt „Plant for the Planet“ und die Anpflanzung neuer Bäume für den Klimaschutz. Seine Herzensangelegenheit trieb den Schüler nun am Donnerstag in die Sitzung der Gemeindevertretung. „Weil in Fahrenkrug so viele Bäume gefällt wurden, möchte ich wissen, ob hier nicht auch ein Platz ist, wo neue angepflanzt werden können“, sagte der Junge, der zuerst für Verblüffung gesorgt hatte, dann aber sogar Beifall bekam und nun Bürgermeister Rolf-Peter Mohr als direkten Gesprächspartner an der Seite hat. „Das ist total mutig von Dir. Wir finden bestimmt Plätze für neue Bäume. Ich rufe Dich an“, versprach Mohr.

Mit seinem Bildungszentrum hat Fahrenkrug ein Mammutprojekt vor der Brust, das in der Gemeindevertretung eine Runde weiter gedreht wurde. Neben dem Abwägungsbeschluss über eingegangene Stellungnahmen brachte die Gemeinde auch den Beschluss über die eingeschränkte Beteiligung für den Bebauungsplan auf den Weg.

Nachdem immer wieder der Ruf nach einer massiven Bauweise für das Bildungszentrum laut geworden war, legten sich die Kommunalpolitiker mit einer Gegenstimme auf die bereits geplante Holzständer-Bauweise fest. Wie Sebastian Fuß ( CDU) ausgearbeitet hatte, sei diese nicht nur um 130000 Euro günstiger, bei einer Änderung würde die Gemeinde zudem Gefahr laufen, bereits genehmigte Zuschüsse aus einem der beiden Fördertöpfe zu verlieren.

Ingenieur Stephan Gosch stellte die Erschließung rund um das Bildungszentrum vor, für das es mit 716000 Euro bereits eine detaillierte Kostenberechnung gibt. 65 Stellplätze und weitere 19 für die Feuerwehr sind eingeplant. Auf Vorschlag von Karin Peters (WGF) wird ein Stellplatz in einen Behinderten-Stellplatz umgewandelt. Mit den zwei vorhandenen sind damit fünf Stellplätze für Behinderte vorgesehen. Für viel Grün reicht das Platzangebot der überplanten Fläche nicht aus. Nur vier Mini-Rasenflächen blieben übrig. Mit Verweis auf den Wunsch des Schülers gab Stephan Gosch den Tipp: „Dort könnte man auch Bäume pflanzen.“

Gemeindevertreter Marcel Crochard (WGF) hat sein Amt aus Zeitgründen niedergelegt. An seiner Stelle wurde Petra Rosenkranz verpflichtet. Im Rosenweg sollen zusätzliche Parkplätze entstehen, die dann den Lehrkräften zugewiesen werden. Mehr Stunden gibt es für die Schulsekretärin. Ihr Stundenkontingent wurde von neun auf zwölf Wochenstunden erhöht.

Woran angesichts des Riesenprojektes Bildungszentrum kaum jemand gedacht hatte: 2017 wird Fahrenkrug 825 Jahre alt. Um die vergangenen 25 Jahre zu dokumentieren, wurde Heinz Jürgensen mit der Fortschreibung der Chronik beauftragt. Anstatt das Jubiläum gar nicht zu feiern, schlug Jürgensen vor, die Einweihung des Bildungszentrums damit zu verbinden.

pd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein neues, kleines und erweiterbares Neubaugebiet soll in Rohlstorf erschlossen werden. So schwebt es jedenfalls einem Grundstückseigentümer vor.

19.02.2016

Gemeindevertretung hält an der Verpachtung von vier Parkplätzen an einen Privatmann fest und beschloss, sich gegen eine Forderung des Kreises zu wehren.

19.02.2016

Anlieger bekommen neue Straße von der Gemeinde gesponsert — Fünf Monate Sperrung.

19.02.2016
Anzeige