Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Merkel will sich über Arbeit der Milchbauern informieren
Lokales Segeberg Merkel will sich über Arbeit der Milchbauern informieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:52 13.07.2018
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gestikuliert zu Beginn der Sitzung des Bundeskabinetts im Bundeskanzleramt. Quelle: Kay Nietfeld
Anzeige
Nienborstel

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will am Donnerstag den Milchviehbetrieb der Familie Trede im schleswig-holsteinischen Nienborstel besuchen. Der Besuch geht zurück auf die ARD-„Wahlarena“ vor der Bundestagswahl im vergangenen September in Lübeck. Bäuerin Ursula Trede hatte die Regierungschefin damals mit der Situation der Milchviehbetriebe konfrontiert. Nach der Sendung lud die Norddeutsche die Regierungschefin zu einem Besuch des Familienbetriebs ein, den Merkel für die Zeit nach der Wahl zusagte. Bereits am Montag will die Kanzlerin eine weitere Zusage aus einer anderen Fernsehsendung einlösen, die sie einem Pfleger im vergangenen Wahlkampf gegeben hat. In Nordrhein-Westfalen will ihr der Pfleger Ferdi Cebi einen Einblick in den Alltag Pflegender geben.

dpa/lno

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein seit Ende Mai gesperrter Spielplatz in Norderstedt verbirgt kein Massengrab aus der NS-Zeit. Grabungen des Archäologischen Landesamtes am Donnerstag ergaben keinerlei Hinweise auf Knochenfunde, die eine solch düstere Vergangenheit dieses Platzes belegen.

12.07.2018

Ein kleiner, grün-weißer Helfer verbreitet sich momentan rasant: Jeder kann freiwillig lebenswichtige Informationen auf einen Zettel schreiben und die Notfalldose samt Inhalt in die Kühlschranktür stellen. Ein Aufkleber an der Tür weist Retter darauf hin. Die Idee ist in Segeberg angekommen.

12.07.2018

Abschied nach 15 Jahren: Gretel Jürgens hat Platz gemacht für ihren Nachfolger als Amtsvorsteher im Amt Trave-Land. Die Ausschüsse sind neu besetzt. Nur Jürgen Kaldewey aus Seedorf enthielt sich allem – er könne die Expertise der zur Wahl stehenden Personen nicht bewerten.

12.07.2018
Anzeige