Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Mit 60 Jahren in die Selbstständigkeit
Lokales Segeberg Mit 60 Jahren in die Selbstständigkeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:49 05.01.2016
Derzeit richtet Buchhändlerin Andrea Fischer (60) im Rehderhaus am Markt ihr erstes Geschäft ein. Es soll am 4. Februar eröffnen. Quelle: Materne

Über Bad Segebergs Innenstadt wird oft geunkt, dass sie aus Handyshops, Friseuren und Optikern bestünde. Und Bäckern. Als sich die Nachricht in der Stadt verbreitete, dass die Buchhandlung Wäser am Eingang der Fußgängerzone Ende Januar aufgegeben wird wegen fehlender Nachfolge, war der Schreck groß. Damit hatte wohl kaum jemand gerechnet. Auch nicht Andrea Fischer, als sie und ihre Kollegen die Kündigungen erhielten. Doch die Buchhändlerin wagt einen Neustart und macht sich gerade mit ihrem eigenen Buchladen in Bad Segeberg selbstständig — mit 60 Jahren.

„Der Wunsch schlummerte wohl schon länger in mir“, sagt Andrea Fischer. Es habe nur der letzte Anstoß gefehlt, sagte sie diese Woche kurz nach der Schlüsselübergabe für ihren Laden im ehrwürdigen Rehderhaus am Marktplatz. „Das Buch am Markt“ wird das Geschäft heißen, das sie zusammen mit ihrer Schwiegertochter Bea und Tina Stahl betreiben wird, Spezialistin für Kinderbücher.

Die Eröffnung ist für den 4. Februar vorgesehen. Bis dahin muss das Geschäft eingerichtet werden, parallel arbeitet sie noch bei der Traditionsbuchhandlung Wäser, die offiziell noch bis Ende Januar geöffnet habe, so Fischer. „Da wollte ich nicht in die Quere kommen.“ Es sollte ein sauberer Schnitt werden. Immerhin habe sie 25 Jahre in dem Geschäft gearbeitet. „Ich habe damals als Weihnachtsaushilfe angefangen.“ Als Quereinsteigerin. Eigentlich ist Andrea Fischer gelernte Hotelfachfrau. In den alten Job kehrte sie nicht zurück.

„Ich habe schon immer gelesen“, sagt Andrea Fischer. Und eigentlich habe jeder in ihrer Familie mit Büchern zu tun gehabt, ob als Bibliothekar oder als Lehrer und sie, die Buchhändlerin. „Das ist genetisch bedingt.“ Auch heute lese sie viel. Belletristik hauptsächlich. Alles vom Krimi bis zum historischen Roman. Einen eindeutigen Lieblingsautor kann sie nicht nennen. „Es sind so viele.“ Als Buchhändler müsse man auch viel lesen, sonst könne man dem Kunden kein Buch wirklich ans Herz legen.

Belletristik ist Fischers Fachgebiet und einer der Schwerpunkte im neuen Geschäft. Genau wie das Kinderbuch. Deshalb habe sie auch ihre Kollegin Tina Stahl gebeten, bei ihr einzusteigen. Wo die Kinderbuchecke entsteht, weiß Fischer auch schon. Schwiegertochter Bea Fischer ist als ausgebildete Sozialversicherungsfachangestellte eine Quereinsteigerin wie sie einst.

Vom Konzept soll „Das Buch am Markt“ dem von Wäser ähneln. Der Laden werde nur kleiner, so Fischer. 85 Quadratmeter statt über 200. Buchläden seien heute einfach kleiner, sagt die gerade 60 Jahre alt gewordene Bad Segebergerin. Man brauche den riesigen Buchbestand nicht mehr, denn binnen eines Tages könne sie jedes Buch bestellen. „Und es ist garantiert am nächsten Tag da“, betont Fischer. Egal ob die Post streike oder die Angestellten großer Online-Versandhändler. „Wir haben andere Vertriebswege.“

Mit Enthusiasmus ist Andrea Fischer dabei, ihr neues Geschäft aufzubauen. Jetzt nach Neujahr geht es los mit der Einrichtung des Geschäftes. Angst vorm Scheitern scheint Fischer nicht zu haben. Auf moderne Leseformen ist sie eingestellt. Es wird E-Books geben und einen Online-Shop. Eines aber wird es bei ihr nicht mehr geben: Plastiktüten.

Nadine Materne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit Jahrzehnten bereits spielen die Fahrenkruger Spatzen an jedem Sonnabend vor dem dritten Advent Weihnachtslieder in der Bad Segeberger Fußgängerzone.

31.12.2015

Bad Segeberg Nicht allein Patienten, sondern allen steht das Kulturprogramm der Segeberger Kliniken, Am Kurpark 1, offen.

31.12.2015

Glück im Unglück hatte am Mittwoch am frühen Abend ein 26jähriger Segeberger: Auf die Landstraße 89 zwischen Dreggers und Klein Gladebrügge war aus noch unbekannter Ursache ein Baum gestürzt.

31.12.2015
Anzeige