Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Mit Städten aus Lego-Steinen hat alles angefangen
Lokales Segeberg Mit Städten aus Lego-Steinen hat alles angefangen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:37 01.04.2016
Bereits als Kind hat Bernd Löhmann Städte gebaut. In den vergangenen 25 Jahren hat er 1300 Aufträge gehabt, fast eine kleine Stadt. Quelle: sd

Vor 25 Jahren hat Architekt und Bauingenieur Bernd Löhmann den Schritt in die Selbstständigkeit getan. Gestern feierte er das Jubiläum mit ehemaligen und aktuellen Bauherrn, Handwerkern, Freunden und Bekannten.

Am 1. April 1991 hatte er mit dem Architekten Thomas Hartmann ein gemeinsames Büro in Garbek gegründet. Nach dessen Tod 2007 zog Löhmann ein Jahr später mit seinem Büro nach Bad Segeberg in die ehemalige Eisenwarenhandlung am Seminarweg um. Eine gute Entscheidung, nun sei er mittendrin, werde von vielen gesehen und gehöre zur Stadt dazu, erzählt Löhmann.

1300 Aufträge hat er in den vergangenen 25 Jahren ausgeführt, von der Dachgaube über Industriegebäude und Schweineställe bis hin zu einem Hotel in einem denkmalgeschützten Torhaus ist alles dabei gewesen. Und gerade diese Vielfalt mache den Reiz seiner Arbeit aus, sagt Löhmann.

Schon als Kind stand für den heute 59-Jährigen fest, Architekt zu werden. Er hat ausgiebig Städte aus Lego-Steinen gebaut. Als Beweis hängt die Kopie eines schwarz-weiß Fotos in seinem Büro, es zeigt eine Lego-Stadt und ihn als etwa Zehnjährigen davor. „Da war klar, dass ich als Erwachsener richtige Städte bauen will.“

Die Besonderheit seines Büros sei die Verbindung von Architektur und Ingenieurwesen. Denn so werde bereits in der Planungsphase die Wirtschaftlichkeit des Objektes miteinbezogen. Außerdem ist Löhmann seit einigen Jahren zertifizierter Bausachverständiger für Schäden an Gebäuden und ist Experte für Effizienzhäuser und Denkmäler. Zehn Projekte sind gerade in Arbeit, darunter ein Neubau mit 28 Wohnungen in Wahlstedt. Drei Angestellte gehören zu seinem Büro, Bauzeichnerin Meike Sachse, Statiker Karl Lambertsen und Tochter Sina, zuständig für Büro und Marketing. Außerdem sucht er noch nach einem Architekten.

Von sd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Demenz gilt als ein Schreckgespenst unserer Tage. Idealerweise ist man lange gesund und munter, kann den Lebensabend genießen.

01.04.2016

Wanderausstellung im Erlebniswald Trappenkamp ist bis 22. Mai zu sehen.

01.04.2016

Gemeinde überrascht Norderstedt mit Beschluss, der das Ende der Verwaltungsgemeinschaft bedeuten könnte.

01.04.2016
Anzeige