Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Mit den Rettungshunden auf Kuschelkurs
Lokales Segeberg Mit den Rettungshunden auf Kuschelkurs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:49 25.07.2017
Geburtstagskind Bjarne (M.) freut sich riesig über die Rettungshundestaffel. Auch Freund Jannes ist begeistert von „Bruno“, dem Labrador von Ann-Christin Borkenhagen, der zum Flächensuchhund ausgebildet wird. Quelle: Foto: Sd
Anzeige
Daldorf/Trappenkamp

Ein Spaziergang durch den Wald tut gut. Der Aufenthalt an der frischen Luft unter alten Bäumen soll Stress abbauen, einen selbstbewusster machen und sogar das Immunsystem stärken. Zusätzlich zu diesen Vorteilen konnten Besucher des Erlebniswaldes Trappenkamp am Sonntag etwas Gutes tun und Blut spenden. Im Rahmen des Waldgesundheitstages stand das DRK-Blutspendemobil im Erlebniswald. 59 Besucher, darunter zwölf Erstspender, nutzten die Chance und ließen sich den roten Lebenssaft abnehmen. „Das ist ein sehr gutes Ergebnis“, sagte Pressereferentin Susanne von Rabenau den LN. Im Vorjahr hatten bei der Aktion 45 Besucher Blut gespendet.

Auch weitere DRK-Bereiche informierten über ihre Arbeit. So hatte das Jugendrotkreuz aus Kaltenkirchen das Bärenhospital mitgebracht. Interesse bei den jüngsten Besuchern weckte auch die DRK-Rettungshundestaffel, ausgiebig ließen sich einige Hunde streicheln.

Zu einem Waldspaziergang hatte Johann Böhling, stellvertretender Landesvorsitzender der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW), eingeladen. Außerdem informierte er über die Arbeit der SDW, die sich zur Aufgabe gemacht hat, die Wälder zu schützen und zu vermehren. Für Schleswig-Holstein ein wichtiges Ziel, denn nur elf Prozent sind Waldfläche, der Bundesdurchschnitt liegt bei 34 Prozent.

Dass Produkte aus dem Wald die Gesundheit positiv beeinflussen, zeigte Waldpädagogin Britta Gehlhaar. Sie erklärte Besuchern, wie aus Fichtennadeln oder Rosenblüten und Salz Badesalz hergestellt werden kann. Und noch ein wichtiger Tipp gerade für die jetzt kommende Sommerzeit: „Bei Mückenstichen hilft Öl mit Spitzwegerichblättern“, riet sie.

 sd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige