Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Monatliche Impfsprechstunde im Gesundheitsamt
Lokales Segeberg Monatliche Impfsprechstunde im Gesundheitsamt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:21 27.07.2017

Das Gesundheitsamt des Kreises Segeberg bietet seit vergangenem Jahr Beratungen zu Standardimpfungen an und führt auch Impfungen durch. Ab August findet die Impfsprechstunde häufiger statt als bisher. Bislang gab es einmal im Quartal die Möglichkeit, zur Impfsprechstunde des Kreises zu kommen. Das ändert sich mit Beginn des neuen Monats: Ab Dienstag, 1. August, findet die Impfsprechstunde nun an jedem ersten Dienstag des Monats (außer an Feiertagen) jeweils von 14 bis 16 Uhr im Gesundheitsamt, Hamburger Straße 30, in Bad Segeberg statt. Anmeldung ist in Zimmer 232, Haus A.

Das Gesundheitsamt impft gegen Diphtherie (Krupp), Tetanus (Wundstarrkrampf), Polio (Kinderlähmung), Pertussis (Keuchhusten) sowie Masern, Mumps und Röteln. Die nächsten Termine sind: 1. August, 5.

September, 7. November und 5. Dezember. Impfpass und Versichertenkarte der Krankenkasse müssen dabei mitgebracht werden. Gebühren für Beratung und Standardimpfungen fallen nicht an. „Bei anstehenden Fernreisen und erforderlichen Impfungen in bestimmten Berufen gibt das Gesundheitsamt weiterhin nur eine Basisauskunft. Für eine individuelle Beratung wird auf geeignete Stellen verwiesen, etwa Reise- und Impfsprechstunden, autorisierte Gelbfieberimpfstellen sowie Arbeits- und Betriebsmediziner“, weist die Kreisverwaltung hin.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie servieren, kochen oder richten Wohnungen für Urlauber her: Ein Quartett steht bei der LN-Aktion zur Wahl.

27.07.2017

Gemeinde sucht nach Lösungen – Straßenbeleuchtung auf LED umgestellt.

27.07.2017

Das Projekt Bürgerbus in Schmalensee wird auf unbestimmte Zeit auf Eis gelegt. „Mangels Beteiligung aus Schmalensee“, begründet Bürgermeister Sönke Siebke die Entscheidung des Gemeinderats.

27.07.2017
Anzeige