Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Ein Wohnturm für die Mehlschwalbe
Lokales Segeberg Ein Wohnturm für die Mehlschwalbe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:18 04.01.2019
Vom Aussterben bedroht: Mehlschwalben. Quelle: Foto: Buchhorn
Bad Segeberg

20 Jahre lang existiert jetzt der Schmetterlingsgarten des Naturschutzbundes (Nabu) am Bad Segeberger Kastanienweg. Zu diesem runden Geburtstag wird der Garten nun umfangreich erneuert und weiterentwickelt, kündigte der Nabu an. Neben umfangreichen Verjüngungsschnitten an den Weidenbäumen und der Renovierung der Einfassungen sei kurz vor Weihnachten ein neues wichtiges Element im Weidengarten fertig gestellt worden: Ein Schwalbenturm soll Nistmöglichkeiten für die bedrohte Mehlschwalbe anbieten. Diese Schwalbenart habe in den Städten immer mehr Schwierigkeiten geeignete Nistplätze und den für die Erstellung der Nester notwendigen nassen Lehm zu finden. Hier werde man helfen, durch naturnahe Nester den Bestand der Mehlschwalben in der Kreisstadt zu sichern. Ermöglicht worden sei diese Anlage durch eine Zuwendung des Bad Segeberger Unternehmers Hanno Hagemann.

Die Vorsitzende des Nabu in Bad Segeberg, Ruth Severin, freut sich auf die neuen Mieter im Schwalbenturm, die ab Ende April aus ihren Überwinterungsgebieten zurückkehren. „Als wir vor 20 Jahren den Schmetterlingsgarten des NABU in Bad Segeberg eingerichtet haben, konnte keiner wissen, dass wir 20 Jahre später mit dem Problem des Insektensterbens konfrontiert würden.“ Dennoch sei klar gewesen, dass der Schmetterlingsgarten als Schaugarten der insekten- und schmetterlingsfördernden heimischen Pflanzenwelt einen wichtigen Beitrag zur Umweltbildung der Bad Segeberger Bürger beitragen könne. „Das galt damals und gilt heute“, so Severin. Der Projektkoordinator des Nabu, Christoph Kröger, sieht den Schwalbenturm als wichtigen Impuls für die Arbeit in Bad Segeberg: „Ich verstehe den Schwalbenturm auch als Leuchtturm für den Naturschutz in Bad Segeberg. Einerseits unterstützen wir unsere gefährdeten heimischen Mehlschwalben und andererseits senden wir auch das weithin sichtbare Signal, dass Naturschutz grundsätzlich etwas Positives ist. Etwas, über das sich jeder Bürger freuen kann, auch wenn er auf den ersten Blick vielleicht manchmal etwas unbequem ist und Mut erfordert.“

Die Jubiläumsfeier für den Schmetterlingsgarten mit der offiziellen Einweihung des Schwalbenturms findet am Freitag, 11. Januar, von 12 Uhr an statt. Alle naturinteressierten Segeberger sind dazu eingeladen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Segeberg Bundesagentur gibt Zahlen bekannt - Arbeitslosigkeit in Segeberg sinkt weiter

Zwar stieg die Zahl der Menschen ohne Arbeit im Dezember leicht. Doch sind es immer noch weniger im Vergleich zum Vorjahr. Der Bestand an offenen Arbeitsstellen im Kreis wächst weiter.

04.01.2019

Der 30-Jährige ist seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus erlegen. Er war am 30. Dezember auf der Kreisstraße 96 gegen einen Baum gefahren.

04.01.2019

Mit Hilfe der Einwohner hat der Kulturverein Eilsdorf und Umgebung aus einem alten Schweinestall einen „Kulturstall“ werden lassen. Nun steht der Verein auf der Kippe. Wie geht es weiter?

03.01.2019