Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Nach Feuer: Pflegeheim teilweise evakuiert
Lokales Segeberg Nach Feuer: Pflegeheim teilweise evakuiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:21 11.06.2016
Der Carport direkt neben dem Pflegeheim ging in Flammen auf. Rauch drang in einige Zimmer ein. Drei davon sind jetzt unbewohnbar.

Der Brand eines Carports hat in der Nacht zu Sonnabend in Kaltenkirchen einen größeren Einsatz der Rettungskräfte ausgelöst. Im Verlauf der Löscharbeiten musste ein Pflegeheim zur Hälfte evakuiert werden. Verletzt wurde niemand.

„Alle sind wohlauf, niemand ist zu Schaden gekommen.“ Uta Rickes, Pflegeheimleiterin

Die Feuerwehr war gegen 3.20 Uhr alarmiert worden, weil eine Mülltonne am DRK-Pflegeheim im Krauser Baum aus bisher nicht geklärter Ursache in Brand geraten war. „Beim Eintreffen des ersten Fahrzeugs brannte bereits der komplette Schuppen, in dem die Mülltonnen gelagert sind und ein angrenzender Geräteschuppen“, sagte Maikel Pletat, Pressesprecher der Feuerwehr Kaltenkirchen. Das Feuer drohte auf das direkt angrenzende DRK-Gebäude überzugreifen. Die Besatzung eines vorbeifahrenden Rettungswagen, die das Feuer zufällig entdeckt hatte, hatte zuvor die Flammen mit zwei Feuerlöschern bekämpft.

„Durch deren schnelles Handeln und das Eingreifen der Feuerwehr konnte aber ein Übergreifen auf das Gebäude verhindert werden“, so Pletat. Aufgrund der Hitze seien dort aber einige Scheiben geborsten.

Im weiteren Verlauf der Löscharbeiten entdeckten die Helfer in dem Geräteschuppen eine Propangasflasche, die gekühlt und aus dem Schuppen entfernt wurde. „Relativ schnell nach Eintreffen der Wehr habe die Brandmeldeanlage des Pflegeheims ausgelöst, dass bedeutet, dass Brandgase in das Gebäude gelangt sind“, erklärte Pletat. Bei Messungen seien tatsächlich erhöhte Werte festgestellt worden.

Aufgrund dieser Lage sei die Gebäudehälfte, die zum Brandort liegt, komplett evakuiert worden. Etwa 40 Personen mussten ihre Zimmer verlassen.

Zur Evakuierung wurde die Schnell-Einsatzgruppe (SEG) des Kreises Segeberg zum Einsatzort gerufen. Der evakuierte Teil des Gebäudes wurde von der Feuerwehr belüftet. Einige Zimmer wurden aufgrund der hohen Belastung mit Ruß und Gasen für unbewohnbar erklärt. „Die Bewohner sind aus ihren Zimmern erst einmal in die Cafeteria gebracht worden“, sagte Uta Rickes, die Leiterin der Einrichtung, den LN.

Später seien die sehr pflegebedürftigen Bewohner in einer anderen Einrichtung, weitere Personen im eigenen Haus untergebracht worden. Im Verlauf des Sonnabends seien dann alle Personen wieder in das DRK-Pflegeheim zurückgekehrt, so Uta Rickes. Drei Zimmer seien zurzeit unbewohnbar, deren Bewohner würden aber in andere Zimmer verlegt. Das Wichtigste: „Alle sind wohlauf, niemand ist zu Schaden gekommen“, sagte Uta Rickes.

Der Einsatz der Rettungskräfte dauerte etwa vier Stunden. Zur Ursache des Brandes und zur Höhe des Sachschadens gab es gestern noch keine Angaben.

hol

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Dienstag, 14. Juni, jährt sich der Internationale Weltblutspendertag zum 13. Mal. Das DRK lädt an diesem Tag wieder an vielen Orten zum Blutspenden ein.

11.06.2016

Noch sind es einige Wochen bis zu den Sommerferien, aber die Planungen können bereits beginnen. Die Stadt Bad Segeberg gibt ab dem morgigen Montag die Ferienpässe aus.

11.06.2016

Sonne, Spiel, Spaß, Schnäppchen, Musik, süße und gesunde Leckereien und jede Menge Informationen hatte das Sommerfest in der Südstadt gestern zu bieten.

11.06.2016
Anzeige