Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Nahe: Aktivregion fördert Wohnprojekt

Nahe Nahe: Aktivregion fördert Wohnprojekt

Auf seiner jüngsten Sitzung hat der Vorstand der Aktivregion Alsterland festgelegt, welche Projekte gefördert werden sollen.

Nahe. Auf seiner jüngsten Sitzung hat der Vorstand der Aktivregion Alsterland festgelegt, welche Projekte gefördert werden sollen. Unter anderem soll das Projekt „Miteinander wohnen“ in Nahe davon profitieren.

Wie die Aktivregion mitteilt, planen die Mitglieder, die in einen noch zu bauenden Wohnkomplex einziehen wollen, dort auch einen öffentlich zugängigen Gemeinschaftsraum. Er soll den Bürgern Nahes und des Umlandes als soziales und kulturelles Zentrum dienen. Das Projekt nennt sich „Orte der Begegnung“. Der zentrale Veranstaltungsort wird das Herzstück der Seniorenwohnanlage, in der die Mitglieder so lange wie möglich selbstbestimmt leben wollen. Dieser Raum soll die Verbindung der Bewohner zur Gemeinde Nahe darstellen. Er wirke somit „als Daseinsvorsorge in der Aktivregion“. Der Vorstand der Aktivregion Alsterland bewertete das Vorhaben anhand der Projekt-Auswahlkriterien mit einer mittleren Priorität und stellt — unter Vorbehalt, da die endgültigen Richtlinien des Landes noch nicht vorliegen — eine Förderung von 100000 Euro bei einer Projektsumme von insgesamt etwa 267000 Euro in Aussicht.

Um Mobilität im ländlichen Raum ging es in dem zweiten Projekt, über das der Vorstand entschied. Der Verein VILM (Verein für die Integration von langzeitarbeitslosen Menschen) hat in Zusammenarbeit mit anderen Vereinen und Verkehrsgesellschaften ein Konzept entwickelt, um eingeschränkt mobile Menschen zu Hause von Busbegleitern abzuholen und beispielsweise zum Arzt oder zum Einkaufen zu bringen. Die Busbegleiter sollen auch auf den regulären Linien mitfahren und bei Bedarf beim Ein- und Aussteigen helfen, für Ordnung in den Bussen sorgen und als Ansprechpartner dienen. Auch dieses Projekt erhielt vom Alsterland-Vorstand durch die Bewertung eine mittlere Priorität und soll mit einer Summe von rund 45000 Euro bei Projektkosten von ungefähr 67000 Euro unterstützt werden.

Da auch Buslinien in der benachbarten Aktivregion Holsteins Herz bedient werden, wurde das Konzept als Kooperation für beide Aktivregionen erarbeitet, auch die Fördersumme wird aufgeteilt.

spr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Segeberg
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den Februar 2018 zu sehen!

Der Bund erwägt, einen kostenlosen öffentlichen Nahverkehr einzuführen. Eine gute Idee?

Wie wollen wir wohnen, wenn wir einmal älter geworden sind? WG, ein Zimmer bei den Kindern, Servicewohnen, Seniorenheim? Die LN haben sich verschiedene Modelle im Kreis Segeberg angesehen. Zum Auftakt haben wir mit Experten gesprochen und Segeberger nach ihren Vorstellungen gefragt.

Wie wollen wir wohnen, wenn wir einmal älter geworden sind? WG, ein Zimmer bei den Kindern, Servicewohnen, Seniorenheim? Die LN haben sich verschiedene Modelle im Kreis Segeberg angesehen. Zum Auftakt haben wir mit Experten gesprochen und Segeberger nach ihren Vorstellungen gefragt. mehr

  • Hochzeitszauber

    Alles zum Planen Ihrer Hochzeit - Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwoch... mehr

  • Events & Veranstaltungen

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Urlaub & Reisen
    Unser Reiseportal

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und mehr in Lübeck und Umgebung.