Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Naturexperten erkundeten Groß Niendorf
Lokales Segeberg Naturexperten erkundeten Groß Niendorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 13.08.2018
Die Begeisterung der Kinder war groß. Nach drei Stunden Arbeit gab es kleine Geschenke und Urkunden. Quelle: Fotos: Petra Dreu
Groß Niendorf

Zum dritten Mal hatte die Gemeinde zusammen mit der Landjugend Groß Niendorf und Umgebung sämtliche Kinder zwischen sechs und 16 Jahren zur Naturrallye 2018 eingeladen. Während Jugendliche unter den Teilnehmern nicht zu finden waren, ließen sich vor allem die jüngsten Einwohner den Spaß im Rahmen der Ferienpass-Aktion nicht entgehen. Siebenmeilenstiefel werden bei einigen wahrscheinlich auf dem nächsten Weihnachtswunschzettel stehen, denn immerhin waren die kleinen Naturerkunder drei Stunden auf ihren kleinen Füßen unterwegs, mit denen sie immerhin drei bis vier Kilometer zurückgelegt hatten.

In vier Gruppen mit den Namen „Füchse“, „Damwild“, „Wilde Wölfe“ und „Naturexperten“ haben sich am Sonnabend 18 Kinder aus Groß Niendorf auf in die Natur gemacht. Drei Stunden lang erkundeten sie dabei Wälder, Felder, Wiesen und Knicks rund um die Gemeinde.

Und weil so viel Bewegung auf kurzen Beinen besonders hungrig macht, wurden die Kinder von vielen fleißigen Helfern mit Wurst vom Grill und kalten Getränken in Empfang genommen. Erst danach sprudelte das Erlebte aus ihnen heraus.

„Wir haben Blätter gesucht und sind über Felder gegangen“, erzählte der siebenjährige Ben, der ganz fasziniert von einer kleinen grünen Raupe war, die auf dem Finger seiner Mutter krabbelte. Die Mini-Raupe aber war nicht das einzige, was ihn während und nach der Naturrallye begeistert hatte. „Unterwegs war ein Auto mit Sträuchern. Wir mussten raten, was das für Sträucher waren“, berichtete er immer noch aufgeregt.

Das jedoch war noch längst nicht alles. An einem weiteren Stand hatte sie die Aufgabe, Tiere zu erraten. Außerdem erzählte ihnen eine Jägerin das Wichtigste über Wildtiere und das weite Feld der Jagdkunde. „Und dann waren wir noch bei den Imkern. Dort haben wir Magnete mit Bienen bekommen. Wir sollten raten, von welchen Blumen die Bienen am besten satt werden“, erzählte Ben weiter, der sich zusammen mit den anderen Naturerkundern bei Christel Fahrenkrog auch noch ein kleines Geschenk als Lohn für die Teilnahme abholen konnte.

pd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Konzert am 23. August auf der Promenade.

13.08.2018

Seniorenbeirät lädt zu Vortrag und Training ein.

13.08.2018

Drei Tage gehörten Rennkoppel und Ihlheide den Gespannfahrern: Für M-Klasse-Kutscher aus Hamburg und Schleswig-Holstein ging es in Bad Segeberg um Titelgold. Für etliche hochkarätige Teilnehmer von überall her war es die große Probe vor der Deutschen Meisterschaft 2019.

13.08.2018