Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Neue Rettungswagen für das DRK
Lokales Segeberg Neue Rettungswagen für das DRK
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:34 07.05.2016
Rettungsassistent Alexander Braun (22) freut sich über die alltägliche Arbeitserleichterung, die die elektrohydraulische Fahrtrage bietet.

Dafür sind die Mitarbeiter jetzt aber mit der modernsten Technik zu ihren Einsätzen unterwegs. „Rein äußerlich erkennt man auf den ersten Blick keine gravierenden Unterschiede zu den Vorgängermodellen, doch im Inneren verbergen sich Neuerungen, von denen sowohl die Patienten als auch die Mitarbeiter profitieren“, so Möller. So sind die Rettungswagen mit modernen elektrohydraulischen Patientenfahrtragen ausgestattet. „Per Mausklick können die Kollegen jetzt rückenschonend den Rettungswagen be- und entladen“, berichtet Möller.

Die neue Fahrtrage entspreche auch in vielen anderen Aspekten dem Stand der Technik. So könne beispielsweise auch das Fahrgestell der Trage per Knopfdruck in der Höhe verstellt werden und müsse nicht mehr wie bisher schwer gehoben werden. „Ein neuer Transportstuhl für Treppen und eine Luftfederung des gesamten Fahrzeugs runden den neuen Patientenkomfort ab“, ergänzt Möller.

Beim Equipment der Fahrzeuge gebe es Veränderungen, die zum einen den gestiegenen Anforderungen an das Rettungsdienstpersonal gerecht würden und zum anderen auch mit einer Arbeitserleichterung einhergingen. So sei beispielsweise auf das bisher verwendete Koffersystem verzichtet worden, stattdessen sei das Material zur Versorgung von schwer erkrankten oder verletzten Personen in Rucksäcken untergebracht. Diese hätten ein geringeres Eigengewicht und könnten auch rückenschonender getragen werden.

Zwei der neuen Rettungswagen des DRK sind in Bad Segeberg stationiert, je einer in Henstedt-Ulzburg und Kaltenkirchen. Laut Möller wurden dafür drei ältere Fahrzeuge ausrangiert, eines diene als Reserve.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 432 am Dienstag bei Gnissau ist einer der Beteiligten verstorben. Bei dem Unfall waren ein Suzuki aus Ostholstein und ein Audi aus Pinneberg aus noch ungeklärter Ursache auf der regennassen Fahrbahn frontal zusammengestoßen.

07.05.2016

Nach den tödlichen Messerstichen auf einen jungen Mann in Bad Segeberg, bleibt die Tatwaffe weiterhin verschwunden. Von dem Messer mit angeblich rotgoldenem Griff fehlt bisher jede Spur.

07.05.2016
Segeberg Bad Segeberg/Klein Rönnau - Sonne, Suff und Strafanzeigen

Drei Anzeigen wegen Körperverletzung, ein beschädigtes Auto, eine Beamtenbeleidigung, ein Verkehrsunfall, drei Personen, die in Gewahrsam genommen wurden: Das ist die diesjährige Bilanz der Polizei vom „Vatertag“ am Klüthsee.

07.05.2016
Anzeige