Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Neue Tagesmütter und Tagesväter gesucht
Lokales Segeberg Neue Tagesmütter und Tagesväter gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:41 23.09.2016
Ulrike Haeusler, Referentin für Familienbildung (r.), stellte jetzt in Wahlstedt gemeinsam mit Bürgermeister Matthias Bonse und Ute Prange vom Servicebüro Tagespflege das neue Bildungsangebot vor.
Anzeige
Bad Segeberg/Wahlstedt

Der Quote der Krippenversorgung in Schleswig-Holstein soll nach Angaben des Kieler Sozialministeriums bei 31 Prozent liegen. Und dennoch: Der Bedarf nach Betreuungsangeboten für Kinder im Krippenalter ist weiterhin hoch, das konstatiert auch das Bildungswerk der Evangelischen Kirche in Bad Segeberg. Deshalb werden dort regelmäßig Männer und Frauen für die Kindertagespflege ausgebildet – sogenannte Tagesmütter und Tagesväter. Am 11. November beginnt ein neuer Kursus.

„Derzeit sind Betreuungsplätze im familienähnlichen Betreuungsrahmen der Kindertagespflege in der Ostregion des Kreises gut nachgefragt“, sagt Ute Prange vom Servicebüro Tagespflege. Insbesondere in Wahlstedt, Fahrenkrug, Schackendorf, Klein Rönnau und dem Amt Leezen gebe es Bedarf an Betreuungsplätzen in der Kindertagespflege für Ein- und Zweijährige. „Viele Eltern wünschen sich nach dem Ende ihrer Elternzeit flexible Betreuungsplätze für ihre Kinder, um das Familienleben und die Berufstätigkeit miteinander zu verbinden“, weiß Ute Prange.

Der Qualifizierungskursus werde mit einem Umfang von 160 Stunden nach den Richtlinien des Deutschen Jugendinstitutes angeboten, erläutert Ulrike Haeusler, Referentin für Familienbildung beim Bildungswerk. Durch die vielfältigen Angebote im Kursus mit den Schwerpunkten Entwicklung von Kindern in den ersten Lebensjahren, Elternarbeit, Kommunikation und frühkindliche Bildung würden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gut auf die Tätigkeit als Tagesmutter oder Tagesvater vorbereitet, so Ulrike Haeusler. Mit dem Unterrichtseinheiten zum Thema Recht werde die meist selbstständige Tätigkeit vorbereitet. Der Kursus findet freitagabends und sonnabends statt und läuft bis zum 22. Juli 2017.

„Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Kurses haben die Möglichkeit, schon zu Beginn des nächsten Jahres mit der Betreuung der Kinder zu beginnen“, betont Ulrike Haeusler. Die Tätigkeit als Kindertagespflegerin oder -tagespfleger könne im eigenen Haushalt und im Haushalt der Kindeseltern angeboten werden. Vermehrt werde auch von Trägern der Jugendhilfe überlegt, ob es möglich sei, Kindertagespflege im Anstellungsverhältnis anzubieten, ergänzt Ute Prange. In einer Kindertagespflegestelle könnten bis zu fünf Kinder betreut werden. Der Kreis fördere diese Form der Betreuung, wenn sie im Rahmen des Rechtsanspruches auf einen Betreuungsplatz erfolge. Ein Betreuungsplatz für ein Kind, das mit einem Umfang von 20 Stunden in der Woche betreut werde, ergebe ein Einkommen für die Tagesmutter oder den Tagesvater von 303 Euro, so Ute Prange. Der Elternbeitrag liege bei 190 Euro. Je nach Gestaltung der Betreuungszeiten, beispielsweise auch für Eltern, die im Schichtdienst tätig sind oder nur als Randzeitbetreuung von Kindertagesstätten und Schule, ergebe sich so ein festes Einkommen oder ein Zuverdienst für die Mitarbeiter der Kindertagespflege.

Einen ersten Überblick über die Aufgaben und Möglichkeiten der Kindertagespflege kann sich jeder Interessierte auf der neu gestalteten Internetseite www.servicebuero-tagespflege.de verschaffen.

Drei Info-Termine

Informationen zum Qualifizierungskursus erhalten Interessierte am Dienstag, 4. Oktober, und Donnerstag, 13. Oktober, jeweils um 19.30 Uhr im Evangelischen Bildungswerk, Falkenburger Straße 88 in Bad Segeberg. Ein weiterer Termin wird am Dienstag, 1. November, um 10 Uhr in Wahlstedt in der Begegnungsstätte, Waldstraße 1, angeboten. Um sich über die individuellen Möglichkeiten in der Tagespflege zu informieren, kann auch ein Termin im Bildungswerk mit Ute Prange unter der Telefonnummer 04551/9636449 vereinbart werden.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einem versuchten Tötungsdelikt in Bad Bramstedt am 10. September hat die Polizei jetzt den 26 Jahre alten Tatverdächtigen festgenommen. Der Asylbewerber wurde in München aufgegriffen und wird nun in die Justizvollzugsanstalt Neumünster überführt.

23.09.2016

Bühnsdorf und Bahrenhof klammern aus Kostengründen mehrere Außensiedlungen von der Erschließung mit Glasfaserkabel aus.

23.09.2016

Besitzer Heiko Hornbacher bedankt sich bei den Behörden für die Geduld zum Erhalt seines Imbissstandes.

23.09.2016
Anzeige