Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Neuengörs ehrt Susanne Schlätel
Lokales Segeberg Neuengörs ehrt Susanne Schlätel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:30 14.06.2018
Bürgermeister Thies Ehlers (Mitte) mit seinen Stellvertretern Andreas Frahm und Susanne Schlätel. Quelle: Foto: Petra Dreu
Anzeige
Neuengörs

Seit vierzig Jahren stellt Susanne Schlätel in der Gemeindevertretung Neuengörs die Weichen für ihr Dorf und will auch in den nächsten fünf Jahren noch am Ball bleiben. Von Bürgermeister Thies Ehlers wurde seine Fraktionskollegin für ihren Einsatz geehrt. Beide gehören der Allgemeinen Bürgerlichen Kommunalen Wählergemeinschaft Neuengörs (ABKWG) an, die mit sieben Sitzen stärkste Fraktion geworden ist. Die Aktive Kommunale Wählergemeinschaft (AKW) ist mit vier Sitzen dabei.

Während der Sitzung wurden Volker Schuldt (AKW) zum Vorsitzenden des Planungsausschusses gewählt, Andreas Suckow (ABKWG) zum Vorsitzenden des Maßnahmenausschusses. Zu Stellvertreterin des Bürgermeisters im Amtsausschuss wählten die Gemeindevertreter Susanne Schlätel. Thies Ehlers wird zusammen mit Mirke Roeder die Gemeinde in der Verbandsversammlung des Kindergarten-Zweckverbandes Neuengörs vertreten. Thies Ehlers sowie Holger Bruhn und Andreas Frahm wurden außerdem zu Vertretern in den Wasserbeschaffungsverband Wakendorf I gewählt.

Die Dienstzimmerpauschale wurde von 10,23 Euro auf 30 Euro angehoben, die Telefonkostenpauschale von 12,58 auf 15 Euro.

Gute Nachrichten gibt es für Häuslebauer: Weil die Schweinemast auf dem Hof gegenüber dem Baugebiet in Altengörs nicht mehr betrieben und ein Regenrückhaltebecken nicht mehr benötigt wird, gibt es zwei weitere Baugrundstücke. Änderungen im Bebauungsplan werden dafür auf denn Weg gebracht.

pd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zum Schluss zitierte er Peter Harry Carstensen. „Sie glauben gar nicht, wie viel Lob ein Mensch ertragen kann, bevor die Seele schaden nimmt“, scherzte der scheidende Kreispräsident in den Worten des früheren Landesvaters und ergänzte. „Ich glaube, mehr darf es aber nicht sein.“

14.06.2018

Bei den jüngsten sommerlichen Temperaturen ist es kaum vorstellbar, dass bis vor 10000 Jahren große Teile Schleswig-Holsteins von mächtigen Gletschern bedeckt waren.

14.06.2018

Noch nie hat es in Groß Rönnau einen so großen Wechsel in der Gemeindevertretung gegeben wie nach der jetzigen Kommunalwahl. Neben sieben neuen Gemeindevertretern stellt sie zudem mit dem 31 Jahre alten Joachim Rathje den jüngsten Bürgermeister im Amt Trave-Land.

14.06.2018
Anzeige