Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Neuer Leitfaden für Ehrenamtler
Lokales Segeberg Neuer Leitfaden für Ehrenamtler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:36 15.06.2017
Dagmar Kristoffersen (l.) und Nicole Lorenzen werfen einen Blick in den Leitfaden. Quelle: Foto: Sabrina Müller/hfr
Bad Segeberg

„Besteht Anspruch auf eine Hebamme?“, „Welche finanzielle Unterstützung gibt es während und nach der Schwangerschaft?“, „Was ist bei einem Frauenarzttermin zu beachten?“ Vor solchen und unzähligen weiteren Fragen stehen die ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer im Kreis, wenn sie schwangere Migrantinnen begleiten. Um die Freiwilligen bei ihrer Arbeit zu unterstützen, hat die Fachstelle Kinderschutz des Kreisjugendamts in Zusammenarbeit mit den Trägern der Frühen Hilfen im Kreis den „Leitfaden für die ehrenamtliche Begleitung von schwangeren Migrantinnen“ herausgebracht.

Aus dem eigentlich geplanten zweiseitigen kurzen Flyer ist letztlich eine 24 Seiten umfassende Broschüre geworden, die sowohl über Schwangerschaftsvorsorge, Klinikaufenthalt und Erstausstattung für das Baby als auch über Sozialamt, Kleiderkammern und Kindergeld informiert. Als Vorlage durfte das Kreisjugendamt den Leitfaden der Stadt Flensburg nutzen. „Diesen haben wir dann auf den Kreis Segeberg angepasst und ergänzt“, sagt Dagmar Kristoffersen vom Kreisjugendamt. Die Broschüre richtet sich ausschließlich an die rund 1000 ehrenamtlichen Begleiter im Kreis. Aktuell ermittelt Kristoffersen mit ihrem siebenköpfigen Team, ob der Leitfaden in weiteren Sprachen erscheinen soll.

Der Leitfaden kann bei Henny David, E-Mail henny.david@kreis-segeberg.de, bestellt werden.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Aktivregion Holsteins Herz fördert vier Projekte in ihrer Region mit insgesamt 300 000 Euro.

15.06.2017

Frank Ulrich Bähr vom Städtischen Gymnasium setzt auf G 9.

15.06.2017

„17 für 17“: So lautet das Motto des Wettbewerbs, zu dem die Sparkasse Südholstein aufruft.

15.06.2017
Anzeige