Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Neuer Träger für Kita in Groß Niendorf
Lokales Segeberg Neuer Träger für Kita in Groß Niendorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 22.06.2017
Groß Niendorf

Die jahrelangen Querelen im Groß Niendorfer Kindergarten scheinen beendet: Nachdem eine neue Kindergartenleitung, neue Mitarbeiterinnen und Supervisionen nicht viel bewirkt hatten, hat die Gemeinde die Reißleine gezogen und übergibt die Trägerschaft des Kindergartens in professionelle Hände. Zum 1. August wird der Träger die Johanniter-Unfall-Hilfe Schleswig-Holstein Süd/Ost mit Sitz in Lübeck sein.

Peter Küpper, Bereichsleiter Kinder- und Jugendhilfe bei den Johannitern stellte sich, seinen Verein und den Bereich Kindertagesstätten während der vergangenen Gemeindevertretersitzung vor. 16 Kitas hat der Regionalverband Schleswig-Holstein Süd/Ost in Trägerschaft. Das Besondere: jede Einrichtung hat ihr eigenes Konzept, in Lübeck zum Beispiel steht das Thema Gesundheit im Vordergrund.

Mit der Übernahme der Trägerschaft ändern sich vor allem organisatorische und verwaltungstechnische Dinge in Groß Niendorf. Öffnungszeiten, das pädagogisch Personal und die Arbeit mit den Kindern bleiben gleich. „Das Team wird vollständig und komplett übernommen“, betonte Küpper. Auch die Vergütung der Mitarbeiterinnen bleibt gleich. Das Gebäude gehört weiter der Gemeinde, die Johanniter zahlen Miete für drei Bereiche in der Alten Schule. Der Gemeinde wird ein Mitwirkungsrecht eingeräumt. So sollen die Auswirkungen des Trägerwechsels auf die Elternbeiträge milde ausfallen.

Eine wichtige Änderung streben Träger und Gemeinde jedoch an. Die Sanitäranlagen sollen 2018 verbessert werden. Außerdem wird aufgrund der Unfallverhütungsvorschrift das Gelände eingezäunt. Der Spielplatz ist aber weiterhin zu Nicht-Öffnungszeiten des Kindergartens für Groß Niendorfer Kinder offen. „Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit und wünsche, dass es den Kindern gut geht und die Eltern zufrieden sind“, sagte Bürgermeister Claus Fahrenkrog (AWGN).

sd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unangenehme Post flatterte dieser Tage im Rohlstorfer Ortsteil Quaal künftigen Glasfaser-Kunden ins Haus: Die Portierung ihrer Telefonnummern auf den neuen Anschluss verzögere sich bis zum Dezember.

22.06.2017

Gemeindevertreter stimmen einem Grundsatzbeschluss zu.

22.06.2017

Der Spatzen- und Kinderchor an der Marienkirche geht mit einem Piratenschiff auf große Abenteuerfahrt. Ob wohl ein Schatz gefunden wird?

22.06.2017