Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Neues Bühnenprogramm: „Bei Hempels auf dem Sofa“
Lokales Segeberg Neues Bühnenprogramm: „Bei Hempels auf dem Sofa“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:58 07.11.2013
Zwischen Sofas, Teewagen und Nierentischen wird das Musical-Ensemble der Norderstedter Musikschule am 23. und 30. November Lieder aus den Goldenen 20ern und den Wirtschaftswunder-Jahren vortragen. Quelle: Fuchs
Anzeige
Norderstedt

Hier kommt zusammen, was zeitlich zusammengehört. Das Musical-Ensemble der Norderstedter Musikschule präsentiert sich erstmals mit einer 50er-Jahre-Revue und Chansons aus den Goldenen 20ern in den Räumen des Gebrauchtwarenhauses Hempels, Stormarnstraße 34 - 36. Zwischen alten Teewagen, Sofas und Nierentischen wird die Musikschultruppe an den beiden Sonnabenden, 23. und 30. November, ein zweistündiges musikalisches Feuerwerk zünden, das trotz des altes Liedgutes gesanglich voll in der Zeit liegt — davon ist Musikschulleiter Rüdiger George überzeugt.

Die Idee zu diesem Auftritt in zeitgemäßem Ambiente kam George und Hempels-Leiter André Klinger, als das 17-köpfige Ensemble die passende Garderobe und Requisiten für ihre neue Revue „Petticoat und Wirtschaftswunder“ brauchte, die im nächsten Jahr Premiere haben soll. In dem vor einem Jahr von der Stadt Norderstedt eröffneten Gebrauchtmöbelhaus wurden die Sänger und Schauspieler schnell fündig und George fragte an, ob seine Leute nicht in dem Trödelladen auftreten könnten; dort werden sämtliche Bestände von Haushaltsauflösungen gesammelt und zu günstigen Preisen weiterverkauft.

Klinger war sofort Feuer und Flamme und so einigten sich die beiden auf die Termine 23. und 30. November jeweils um 20 Uhr. Die Show steht jetzt unter dem Motto: „Bei Hempels auf dem Sofa“. Neben einer Kostprobe der neuen 50er-Jahre-Revue singt das Ensemble auch die Chansons aus den 20er Jahren, die sie zuletzt im Juni vor ausverkauftem Haus im aufgeführt haben. Die musikalische Leitung hat wieder Simone Voicu-Pohl.

Die Zuschauer können es sich hier ähnlich wie im Schmidt-Theater auf dem Hamburger Kiez auf den bequemen alten Sofas gemütlich machen und den mehrstimmig vorgetragenen Stücken, die um sie herum erklingen werden, lauschen. Auch die Beleuchtung werde auf eine Lichtstärke gedimmt, wie sie dem Musikschulprojekt und der Kulisse angemessen sei, kündigte Initiator George an.

Wenn der Auftritt in ungewöhnlicher Kulisse beim Publikum gut ankommt, können sich George und Klinger eine Wiederholung solcher Oldie-Revuen vorstellen. So habe es früher im DDR-Fernsehen die Sendung „Willi Schwabes Rumpelkammer“ gegeben, wo dieser aus dem Fundus eines alten Theaters einen unterhaltsamen Abend mit witzigen Anekdoten und Show-Einlagen gezaubert habe, erinnerte sich George. „Im Gegensatz zur DDR können wir das live und in Farbe präsentieren“, sagte Klinger schmunzelnd. „Unser Laden hat den richtigen Charme für eine perfekte Show. Wir erweitern damit die Kulturlandschaft Norderstedts.“ Was Ensemble-Mitglied Marianne Grammersdorf bestätigte: „Wir freuen uns auch schon riesig auf diese tolle Atmosphäre. Die wird uns zusätzlich anspornen.“

Karten gibt es im Ticket-Corner am Rathaus, Rathausallee 64, für zehn Euro im Vorverkauf. Die Vorstellung am 23. November ist bereits ausverkauft.

Burkhard Fuchs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige