Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Neues Löschfahrzeug für Groß Niendorf
Lokales Segeberg Neues Löschfahrzeug für Groß Niendorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:13 23.09.2017
Anzeige
Groß Niendorf

Die Gemeinde rechnet mit Kosten zwischen 350000 und 380 000 Euro, die Beschaffungszeit beträgt etwa 18 bis 20 Monate. Ein Kreiszuschuss von 35 Prozent ist möglich. Den restlichen Betrag entnimmt die Gemeinde aus der Rücklage des Haushaltes. Deshalb wurde jetzt während der Gemeindevertretersitzung eine Nachtragshaushaltssatzung beschlossen und der Haushalt von 350 000 auf 400 000 Euro erhöht.

Mit wirtschaftlichen Überlegungen erklärt Bürgermeister Claus Fahrenkrog (AWGN) den Grundsatzbeschluss zur Neuanschaffung gegenüber den LN. Zwei Fahrzeuge zu unterhalten, sei teurer als eines.

Letztlich habe das LF 20 die Geräte an Bord, die nun auf zwei Fahrzeugen verteilt seien, sodass die alten Feuerwehrautos bis 2020 ausgemustert würden. „Außerdem ist es eine zukunftsorientierte Entscheidung, denn ein Fahrzeug benötigt nur eine Mannschaft“, sagt Fahrenkrog. Noch habe die Freiwillige Feuerwehr Groß Niendorf um die 30 Aktive, doch wer wisse, wie das in einigen Jahren aussehe.

In den kommenden Wochen werde der Fördergeldantrag beim Kreis gestellt, dann könne die Ausschreibung erfolgen.

sd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor 40 Jahren, im September 1977, öffnete das Jugend- und Kulturzentrum „Auenland“ seine Türen in Sülfeld. Nicht nur heimische Bands, auch internationale Musikgrößen gaben sich dort die Klinke in die Hand. Die Jugend war begeistert, Anwohner und Behörden jedoch eher nicht.

23.09.2017

Die Ihlwaldkapelle wird immer baufälliger, und noch immer ist nach Jahren der Diskussion nichts entschieden. Inzwischen wird das Bauwerk zum Sicherheitsrisiko. Der Bürgermeister von Klein Rönnau, Dietrich Herms, weist hier seitens der Umlandgemeinden die Verantwortung von sich.

23.09.2017

Noch gibt es ein paar Stände zu vergeben: Am Sonnabend, 4. November, findet im und vorm Bürgerhaus Trappenkamp ein Herbst-/Winterflohmarkt statt.

23.09.2017
Anzeige