Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Neunjähriger von Kleinbus angefahren
Lokales Segeberg Neunjähriger von Kleinbus angefahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:39 30.04.2018
Ein Kleintransporter, der von der Fahrbahn abgekommen war, rammte ein Kind auf seinem Fahrrad.
Anzeige
Klein Rönnau

Wie Arnd Habermann, Sprecher der Polizeidirektion Bad Segeberg, den LN sagte, sei der Junge gegen 19.30 Uhr auf dem Geh- und Radweg an der B 432 Richtung Bad Segeberg unterwegs gewesen. Der Kleintransporter mit dem 29-jährigen Fahrer aus dem Kreis Segeberg und zwei weiteren Insassen habe sich von hinten genähert und sei ohne erkennbaren Grund zunächst auf die Gegenspur geraten und ungebremst auf dem Radweg weiter gefahren. Dort rammte er das Rad des Jungen. Das Kind stürzte, es wurde aber zum Glück nicht überrollt. Der Lieferwagen fuhr 30 Meter auf dem Gehweg weiter und prallte gegen ein stählernes Geländer.

Mit schweren, aber nicht lebensbedrohlichen Verletzungen kam der Neunjährige in ein Krankenhaus, der Fahrer erlitt einen Schock. Beide Mitfahrer blieben unverletzt. Wieso der VW von der Straße abkam, ob ein technischer Defekt oder womöglich ein Sekundenschlaf des Fahrers die Ursache war, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein vermeintliches Flugunglück hat die Polizei im Kreis Segeberg in Alarmbereitschaft versetzt. Eine 57 Jahre alte Lübeckerin habe am Sonntag bei Wahlstedt aus ihrem Auto heraus einen Fallschirm zu Boden stürzen sehen, teilte die Polizei am Montag mit.

30.04.2018
Segeberg LN-SERIE: HINTER ALTEN MAUERN – Museumsbunker Wahlstedt - Ein Betonklotz voller Geschichte

Dieser Begriff mutet reichlich angestaubt an, so oft wurde er verwendet. Aber hier passt er wirklich einmal: Im Wahlstedter Museumsbunker an der Waldstraße 101 spürt man tatsächlich den Atem der Geschichte – wegen der feuchten Luft aber einen zuweilen recht modrigen Atem.

28.04.2018

Die CDU-Kandidaten für den Kreistag und die Segeberger Stadtvertretung sowie deren Gäste mussten am Freitag lange auf ihren „Wahlhelfer“ warten: Ministerpräsident Daniel Günther steckte nach einem Volleyballturnier ausgerechnet in seiner Heimatstadt Eckernförde im Stau fest.

28.04.2018
Anzeige