Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Nostalgischer Ausflug in Kindheitsträume
Lokales Segeberg Nostalgischer Ausflug in Kindheitsträume
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:37 20.03.2017
Carlheinz Arndt an der großen Carrera-Bahn, an der die Besucher sonntags den Rundensieger küren.
Anzeige
Norderstedt

Nach dem großen Erfolg der Lego-Ausstellung im vorigen Jahr, die allein 17000 Besucher anzog, widmet sich das Feuerwehrmuseum in Norderstedt jetzt zwei weiteren beliebten Spielzeug-Gruppen, die nicht nur Kinderaugen zum Leuchten bringen dürften. Unter dem Motto: „Modepuppen und Rennwagen – Traumwelten für Kinder und Sammler“ werden im einzigen Feuerwehrmuseum Schleswig-Holsteins bis zum 14. Mai gut 1000 historische Fahrzeugmodelle und 400 verschiedene Puppen ausgestellt.

Zur Galerie
Feuerwehrmuseum in Norderstedt zeigt einzigartige Sammlung von Carrera-Bahnen und Barbie-Puppen.

„Ich arbeite jetzt die Themen der Kinderstube ab“, sagt Museumsleiter Hajo Brandenburg schmunzelnd. So stehen bei dieser umfassenden Spielzeug-Ausstellung vor allem die Carrera-Bahnen in allen möglichen Ausführungen sowie die Barbie-Puppen im Mittelpunkt des Interesses. Aus sieben verschiedenen Sammlungen von Nord- bis Süddeutschland hat Brandenburg die liebevoll erhaltenen und restaurierten Ausstellungsstücke zusammengetragen.

So hat zum Beispiel Carlheinz Arndt von der Slot-Racing Interessengemeinschaft Segeberg einen Großteil der Carrera-Bahn-Fahrzeugmodelle, Figuren, Tribünen, Zeitmessgeräte sowie anderes Zubehör und Informationsliteratur für die Ausstellung beigesteuert. Dazu gehört eine 30 Meter lange Rennbahn, auf der sich die Besucher jeden Sonntag bei Autorennen messen können. Auch die seltene Jet- und Apollo-Bahn, die nur von 1969 bis 1971 angeboten wurde, ist hier zu bestaunen. „Ich bin seit Kindesbeinen begeisterter Carrera-Fan und sammle seit 55 Jahren“, erklärt Arndt sein Hobby.

Bei den Modepuppen wird die Geschichte der Barbiepuppe in allen möglichen Ausführungen beschrieben und erklärt. So werden Barbies aus allen Epochen gezeigt, mit Dessous, in allen möglichen Puppenstuben, Freizeit- und Alltagsvarianten bis hin zu dargestellten Popstars wie Marylin Monroe, Cindy Lauper oder Lady Gaga. Auch die DDR-Modelle Petra und Steffi sind hier zu sehen.

Die Ausstellung ist bis zum 14. Mai im Feuerwehrmuseum im Friedrichsgaber Weg 290 zu besichtigen. Geöffnet ist mittwochs bis sonnabends 15 bis 18, sowie sonntags von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt kostet fünf Euro, ermäßigt 2,50 Euro. Kinder bis zwölf Jahre haben freien Eintritt. bf

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige