Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Nur für den Sonntag gibt es noch genug Karten
Lokales Segeberg Nur für den Sonntag gibt es noch genug Karten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 04.07.2017
Jaakko Laitinens Band beschließt am Sonntag das „Musikfest auf dem Lande“ auf Gut Stockseehof. Quelle: Foto: Anne Salmela/hfr
Stocksee/Pronstorf

Wunderbare Musik an sommerlich aufgebratzten Spielstätten – aber auch im Kreis Segeberg muss man sich in diesem Jahr beim Schleswig-Holstein Musik Festival rechtzeitig um Karten bemühen – so schnell sind die Konzerte 2017 ausverkauft. So gibt es für die riesige Stockseer Obsthalle mit ihren 2000 Plätzen nur noch für den Sonntag genügend frei buchbare Karten – wer am Sonnabend hin will, muss sich auf die Warteliste setzen lassen.

Etwas Positives zu Beginn: Die französischen Brüder Gautier (Cello) und Renaud Capuçon (Geige) eröffnen heute Abend mit dem Pianisten Frank Braley den Segeberger Part des Festivals (20 Uhr, Pronstorf) – und dafür gibt es noch Karten. Nicht ganz vorn, nicht die besten Plätze – aber immerhin. Auf dem Programm stehen Ravels Klaviertrio in a-Moll sowie Schuberts Trio Es-Dur D 897 („Notturno“).

Karten

Karten unter 0431/ 23 70 70 oder www.shmf.de

Am Wochenende dann das „Musikfest auf dem Lande“ auf Gut Stockseehof, das dieses Mal ganz unter dem Motto Finnland steht. Am Nachmittag des Sonnabend (Warteliste für Restkarten) treten die Brüder Jonathan (Cello) und Jan-Paul (Klavier) Roozeman mit Kompositionen von Sibelius, Chopin und Cassado auf. „Side by side“ heißt anschließend das Programm der Barock-Violinistin Kreeta-Maria Partiten, und der Abend wird mit der Jazz-Diva Tuija Komi von Tango und Jazz geprägt. Wem ein Außen-Picknick mit Beschallung nicht reicht, sondern wer seine Konzertkarten sicher haben will, der fährt besser am Sonntag nach Stocksee. Da geht es ab 11 Uhr folkloristisch „Von der Puszta nach Karelien“ zu, bevor das Dostal-Klavierquartett auftritt. Die lappländische Band Jaakko Laitinen & Väärä Raha setzt ab 15 Uhr den Schlusspunkt des Musikfestes.

Wie gewonnen, so zerronnen: Die „Body Rhythm Factory“ gibt am Sonntag (16 Uhr) ein Zusatzkonzert im Kulturwerk Norderstedt – Karten nur noch per Warteliste.

ark

 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!