Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Öl ausgelaufen: Verkehrschaos im Bereich der Kurhausstraße
Lokales Segeberg Öl ausgelaufen: Verkehrschaos im Bereich der Kurhausstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:15 02.09.2013
Mit dieser Reinigungsmaschine wurde das Öl mit dem Bindemittel von der Kreuzung und von 200 Metern Straße aufgenommen. Quelle: Foto: Spreer

Wie wichtig die schmale Kurhausstraße für den Verkehr in Bad Segeberg ist, das haben gestern Morgen sehr viele Autofahrer am eigenen Leib gespürt. Denn die viel befahrene Straße, in der es üblicherweise ohnehin nur sehr langsam vorangeht, war gestern für eine knappe halbe Stunde nach einem Bagatellunfall voll gesperrt. Und schon brach in diesem Bereich ein Verkehrschaos aus.

Weil ein DRK-Fahrzeug, das aus der Straße Am Kurpark nach links Richtung Innenstadt einbiegen wollte, die Vorfahrt missachtet hatte, war es auf der Kreuzung zu einem Zusammenstoß mit einem VW-Golf gekommen. Es ist nicht viel passiert, es wurde auch niemand verletzt — allerdings lief Öl aus einem der Autos aus. Die Freiwillige Feuerwehr kam, um es zu beseitigen, musste dafür allerdings die Kurhausstraße voll sperren. Und das hat ein respektables Verkehrgewühl in allen abzweigenden Nebenstraßen nach sich gezogen. Denn ruckzuck waren Hindenburgstraße, Schillerstraße, Wickelstraße, Teichstraße, KarlStorch- Straße und Gartenstraße völlig verstopft: Jeder, der von der Feuerwehr abgeleitet wurde, versuchte entweder durch eine dieser Straßen dem Verkehrsknäuel zu entkommen und/oder über eine dieser Zufahrten wieder auf die Kurhausstraße, abseits der Unfallstelle, zurückzugelangen.

Das ging gründlich schief. Denn die kleinen Nebenstraßen weisen beiderseits Parkstreifen auf, so dass stets nur ein Auto in der Mitte durchkommt. Und wenn dann ein anderes entgegenkam, ging gar nichts mehr.

Da hat mancher Autofahrer die Nerven verloren, wie Mark Zielinski, Chef der Bad Segeberger Wehr, der selber den Verkehr in Höhe des Kurparks umgeleitet hat, erfuhr. „Einige Autofahrer bewegten sich mit ihren Kommentaren am unteren Rand der verbalen und rhetorischen Möglichkeiten“, sagte er vornehm. Kopfschütteln erntete ein Fahrer, der der Feuerwehr riet, „ihre Übung in einer verkehrsreichen Straße zur Spitzenzeit zu unterlassen“. Diese „Übung“ war schließlich mit Hilfe des Bauhofes, drei Fahrzeugen und 14 Mann sowie 27 Sack Bindemitteln nach etwa einer halben Stunde beendet — die Autofahrer hatten wieder freie Fahrt.

Am Nachmittag eine ähnliche „Übung“ in der Efeustraße: Auch dort hatte ein Auto Öl verloren. Auch dort waren die Blauröcke im Einsatz, um es zu beseitigen, damit der Verkehr wieder fließen kann.

Zwölf Mann waren im Einsatz.

Christian Spreer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wegen des demografischen Wandels nimmt der Anteil älterer und Menschen stetig zu — und die Häufigkeit der Demenz-Erkrankungen auch.

02.09.2013

Nur vereinzelte Schauer trübten die Stadtfestfreude. Der Lions-Hauptgewinn bleibt in Bad Segeberg.

02.09.2013

Das Behandlungsangebot des Psychiatrischen Krankenhauses Rickling hat auch im vergangenen Jahr eine hohe Akzeptanz gefunden.

02.09.2013
Anzeige