Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Oersdorf: Bürgermeister Kebschull tritt zurück
Lokales Segeberg Oersdorf: Bürgermeister Kebschull tritt zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:35 22.09.2017
Oersdorf

Mit Wirkung zum 21. September habe Joachim Kebschull sein Amt abgegeben, so Löchelt auf LN-Nachfrage. Ebenso seinen Platz in der Gemeindevertretung. Das Nachrückverfahren sei eingeleitet worden.

Joachim Kebschull ist nicht mehr Bürgermeister in Oersdorf.

Binnen fünf Monaten muss der Gemeinderat nun einen neuen Bürgermeister wählen. Einen Kandidaten dafür gebe es noch nicht. „Derzeit werden die Geschäfte von der ersten stellvertretenden Bürgermeisterin und gegebenenfalls dem zweiten Stellvertreter geführt“, erklärt Löchelt. Die erste Stellvertreterin ist Sieglinde Huszak, zugleich Fraktionssprecherin der OeWV, zweiter Stellvertreter ist Hans-Hermann Gravert (AWOe).

In die Schlagzeilen geraten war Joachim Kebschull, nachdem er vor einem Jahr nach einer Bauausschusssitzung brutal überfallen und von hinten niedergeschlagen wurde. Mit einem Schädel-Hirn-Trauma wurde er ins Krankenhaus eingeliefert. Hintergrund der Attacke waren vermutlich Pläne für eine Flüchtlingsunterkunft. Im Vorfeld hatten Gemeindevertreter und Kebschull Drohbriefe erhalten. Löchelt zufolge soll der Rücktritt aber nicht damit zusammenhängen. Kebschull habe jedoch vor einigen Monaten einen leichten Schlaganfall erlitten.

Die Staatsanwaltschaft hat unterdessen die Ermittlungen gegen den oder die Täter der Attacke auf Kebschull eingestellt, bestätigt Oberstaatsanwalt Henning Hadeler: „Aus Mangel an Ermittlungsansätzen.“ Am Tatort habe es keine weiteren Spuren gegeben, Zeugen fehlten. Auch das Opfer konnte seinen oder seine Angreifer nicht beschreiben.

nam

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei neue Windkraftanlagen gehen noch diesen Monat auf Damsdorfer Gebiet in Betrieb. Sie gehören zu den wenigen, die noch genehmigt wurden, nachdem die Regionalpläne gerichtlich gekippt wurden. Unklar ist, ab wann das blinkende Leuchtfeuer per Funk nach Bedarf gesteuert wird.

22.09.2017

Bei den Fahrradklima-Tests 2014 und 2016, die der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) vorgenommen hatte, schnitt Bad Segeberg überaus schlecht ab. Jetzt reagiert die Stadt darauf, das Thema wird nächsten Mittwoch im Bauausschuss behandelt.

22.09.2017

„DahinterVor“ heißt eine Ausstellung von Elke Hoffmann im Feuerwehrhaus Klein Gladebrügge, die vom 23. September bis zum 24. November zu sehen ist. Zeitgleich mit dem Konzert der „Joy Bogat Band“ wird die Ausstellung am Sonnabend eröffnet.

22.09.2017