Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Ohne Führerschein und betrunken: 38-Jähriger flüchtet vor Polizei
Lokales Segeberg Ohne Führerschein und betrunken: 38-Jähriger flüchtet vor Polizei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:01 27.10.2017
Die Polizei bittet Verkehrsteilnehmer, die durch den rücksichtslosen Trunkenbold behindert oder gefährdet wurden, sich zu melden. Quelle: Symbolbild LN-Archiv
Wahlstedt

Am Donnerstag ist einer Streifenwagenbesatzung in Wahlstedt ein Fahrzeugführer aufgefallen, der um 16.17 Uhr den Bahnübergang in der Kieler Straße überquerte, obwohl die dortige Lichtzeichenanlage bereits auf Rot umgesprungen war, teilte ein Polizeisprecher mit

"Als der 38-jährige Wahlstedter kontrolliert werden sollte, ignorierte er die deutlichen Anhaltezeichen eines Polizeibeamten, gab Gas und entfernte sich mit seinem grauen Jeep in Richtung Rendsburger Straße", so der Sprecher weiter. Mit hoher Geschwindigkeit habe er seine Fahrt fortgesetzt und mehrfach trotz Gegenverkehrs überholt. "Dabei wurde ein entgegenkommender LKW-Fahrer gefährdet, der sein Fahrzeug bis zum Stillstand abbremsen musste, um einen Unfall zu vermeiden", so der Sprecher weiter.

Als der Fahrer hinter einer Fahrzeugschlange an einer Ampel verkehrsbedingt anhalten musste, gelang es den Beamten aufzuschließen, ihn anzuhalten und zu kontrollieren.

Dabei habe sich herausgestellt, dass der Fahrer alkoholisiert war und zudem nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,11 Promille. Den Führerschein hatte er bereits wegen einer Trunkenheitsfahrt verloren.

"Gegen den rücksichtslosen Trunkenbold wurde eine Anzeige, wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis gefertigt", so der Sprecher.

Verkehrsteilnehmer die durch die Fahrweise behindert oder gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter Tel. 04554 / 70510 bei der Polizei in Wahlstedt zu melden. Insbesondere der LKW-Fahrer wird aufgefordert, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!