Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Phantombilder sollen zu den Tätern führen

Norderstedt Phantombilder sollen zu den Tätern führen

Nachdem am 11. April ein 65-Jähriger in seiner Norderstedter Wohnung im Glashütter Damm in seinem Schlafzimmer von zwei bislang unbekannten, maskierten Tätern überwältigt, gefesselt und beraubt worden ist, hat die Kriminalpolizei Norderstedt jetzt Phantombilder der zwei gesuchten Täter veröffentlicht.

Voriger Artikel
Wensin: Weg für Umzug der Polizeistation ist frei
Nächster Artikel
Parkplatzstreit: Alles wieder auf Los?

Die Polizei veröffentlichte Phantombilder der beiden Tatverdächtigen.

Norderstedt.  „Aufgrund des Zeugenaufrufs und Veröffentlichung der Fahndung in den örtlichen Printmedien meldete sich ein Zeuge“, teilte die Polizei mit. Aufgrund seiner Aussage zu zwei aus Richtung des Tatortes flüchtenden Männern und Übereinstimmungen in den Täterbeschreibungen hielten es die Ermittler für sehr wahrscheinlich, dass es sich bei den Männern tatsächlich um die gesuchten Täter handele. Diese wären demnach zu Fuß in den Kreuzweg und weiter in den Bargweg in Richtung Segeberger Chaussee gerannt.

Mit Hilfe der gefertigten Phantombilder fragen die Ermittler nun die Bevölkerung: Wer kann Hinweise zu den hier gezeigten Personen geben? Der Kleinere von beiden (Phantombild oben) soll zur Tatzeit eine dunkle (eventuell blaue) Jacke mit weißen Streifen auf den Ärmeln getragen haben. Dieser Mann trug einen schwarzen Rucksack auf dem Rücken.

Der Polizei wurde mitgeteilt, dass der Rucksack beim Weglaufen klimperte, als würden sich harte Gegenstände darin befinden. Dieser Mann soll dem Anderen in einer Fremdsprache, dem Zeugen nach wahrscheinlich polnisch oder russisch, etwas zugerufen haben. Er soll bei einer Größe von etwa 1,70 Meter bis 1,75 Meter kräftig gebaut sein. Er hat ein rundes Gesicht und kurze Haare. Der größere, etwa 1,80 bis 1,85 Meter große Täter (Phantombild unten) soll dunkles, kurzes Haar haben und zur Tatzeit einen Drei-Tage-Bart getragen haben. Auch er war dunkel gekleidet.

Wer Hinweise zu den gesuchten Personen geben kann, sollte sich umgehend unter der Telefonnummer 040/52 8060 bei der Polizei melde.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den November 2016.

Sollten die Weihnachtsmärkte länger geöffnet haben?

Wie wollen wir wohnen, wenn wir einmal älter geworden sind? WG, ein Zimmer bei den Kindern, Servicewohnen, Seniorenheim? Die LN haben sich verschiedene Modelle im Kreis Segeberg angesehen. Zum Auftakt haben wir mit Experten gesprochen und Segeberger nach ihren Vorstellungen gefragt.

Wie wollen wir wohnen, wenn wir einmal älter geworden sind? WG, ein Zimmer bei den Kindern, Servicewohnen, Seniorenheim? Die LN haben sich verschiedene Modelle im Kreis Segeberg angesehen. Zum Auftakt haben wir mit Experten gesprochen und Segeberger nach ihren Vorstellungen gefragt. mehr

  • Lifestyle
    Unser Lifestyle-Portal

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

  • Hochzeitszauber

    Alles zum Planen Ihrer Hochzeit - Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwoch... mehr

  • Events & Veranstaltungen

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Reisetipps
    Unser Reiseportal

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und vieles mehr in Lübeck und Umgebung.

Karl-May-Spiele

Nachrichten zu den Karl-May-Spiele am Kalkberg in Bad Segeberg.

Kinokritik

Kurz und knapp erklärt, ob sich ein neuer Film lohnt oder nicht.