Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Platz vier beim EPF für Bad Segeberg
Lokales Segeberg Platz vier beim EPF für Bad Segeberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:44 31.07.2017
So sehen zufriedene EPF-Teilnehmer aus. Viele aus der Delegation haben sich bereits für das Festival 2018 angemeldet.
Anzeige
Bad Segeberg

Viel Spaß, tolle Erinnerungen – und Platz vier im Gesamtklassement. Das ist die Bilanz der Bad Segeberger Delegation nach dem 25. European Peoples' Festival (EPF) in Frankreich.

Zur Galerie
Deutsche Delegation freut sich über „super Ergebnis“ beim 25. European Peoples' Festival.

„Absolute Highlights waren die ersten Plätze beim Straßentheater und Kulturauftritt“, erzählt Mareike Werz (22) aus Bad Segeberg. Die 17 Darsteller hatten für die Vorführung über zwei Monate geprobt. Sie boten auf der großen Showbühne im europäische Dorf eine Mischung aus Tanzshow, Musical und Karl-May-Spielen sowie einer spannenden Liebesgeschichte. Jana Teegen, die als Moderatorin und Tänzerin auf der Bühne stand, freute sich über die sehenswerte Vorstellung. „Wir waren alle sehr aufgeregt. Aber es hat alles richtig gut funktioniert“, sagte die Bad Segebergerin. Beim Straßentheater wurden indes die glücklichsten Momente des Lebens gezeigt. Unter der Leitung von Lisa Ewald, Manja Röhling und Nadine Kühl war ebenfalls wochenlang geprobt worden. Die Ideen passten sehr gut zum Thema „Happiness“.

Ovationen und die gute Bewertungen der Jury zeigten, dass die Segeberger den Geschmack des Publikums getroffen hatten.

Auch bei den weiteren Wettbewerben schnitten die Segeberg insgesamt gut ab. Bestes Resultat bei den Sportarten erzielten die Basketballer. Dank starker Leistungen von EPF-Neuling Tim Keggenhoff und gutem Teamplay zogen die Korbjäger erstmals ins Finale ein. Dort waren die litauischen Riesen dann aber eine Nummer zu groß. Die Petanque-Spieler landeten auf dem dritten Rang. Die weiteren Platzierungen im Schwimmen (4.), Badminton (5.) und Fußball (6.) sorgten dafür, dass sich die deutsche Delegation als Zweiter aller Sportwettbewerbe sogar Hoffnungen auf den Gesamtsieg machen durften.

Kochen, Fotowettbewerb, Malen, Kulturwettbewerb und Straßentheater wurden im Anschluss zum Gesamtergebnis dazugezählt. Mit insgesamt 99 Punkten holte sich letztlich Spanien den Siegerpokal beim 25.

EPF. Die ersten vier Ränge lagen dabei sehr eng beieinander. Die Bad Segeberger Delegation durfte sich mit 92 Zählern schließlich über Rang vier in der Gesamtwertung freuen. „Ein super Ergebnis“, meinte Matthias Gosch, Vorsitzender der EPF-Fördervereins.

Die wichtigste Trophäe beim EPF konnte die Delegation aus Irland mit nach Hause nehmen. Die Mannschaft aus Athlone erhielt den Fair-Play-Pokal, mit dem Deutschland bereits zweimal ausgezeichnet worden ist. Diesen Wanderpokal erhält eine Nation, die sich als besonders fair und freundlich gegenüber den Mitstreitern auszeichnet.

„Mein erstes EPF war ein voller Erfolg. Ich wurde noch nie so herzlich und unproblematisch in einer Gruppe aufgenommen“, sagte Lisa Ewald (23). Und am Abschlussabend flossen wieder viele Tränen. Die EPF-Familie musste Abschied nehmen. Im nächsten Jahr gibt es ein Wiedersehen in Litauen. Viele Segeberger, die in La Chataigneraie dabei waren, haben sich jetzt bereits wieder angemeldet.

mr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Top, die Wette gilt! Jetzt ist es raus, was die Trappenkamper am Sonnabend, 5. August, bei der NDR-Sommertour am Zob leisten müssen: Der Sender wettet, dass es die ...

31.07.2017

Was macht man, wenn man zwar eine rote Nase wie alle anderen Clowns hat, aber ansonsten ein bisschen anders ist? Bei „Irgendwie anders“ ist das der Fall.

31.07.2017

Haben die Initiatoren des Bürgerbegehrens gegen die Wohnbebauung mit falschen Tatsachen geworben? Landgericht entscheidet am Freitag.

18.09.2017
Anzeige